Photogalerie

In unserer Photogalerie sind die schönsten Momente in Bildern festgehalten. Schaut selbst

Gemeindeblatt

Aktuell:

Ab sofort könnt ihr hier das Gemeindeblatt von Remshalden lesen

Schreibt uns

Der direkt Draht zum Verein.
Einfach eine E-Mail senden!

Tischtennis Aktuelles

News vom 23.04.2017

Ü50 - Württembergische Seniorenmeisterschaften

Als Meister der Senioren-Klasse Bezirk Rems wurden wir zu den württembergischen Mannschafts-Seniorenmeisterschaften nach Reutlingen
eingeladen. Im Wettbewerb Ü-50 gingen wir mit der Besetzung Hartmut, Jürgen und Helmut an den Start.

Zu Beginn war der VfL Gerstetten unser Gegner, gegen diese Mannschaft siegten wir an gleicher Stelle vor einem Jahr und wir gingen wieder optimistisch an die Platten.
Hartmut und Jürgen legten los wie die Feuerwehr und siegten sicher jeweils mit 3:0-Sätzen.
Die Niederlage von Helmut egalisierte unser eingespieltes Doppel (Hartmut/Jürgen) und sorgte mit 3:2-Sätzen für eine Art Vorentscheidung, nur noch 1 Spiel musste gewonnen werden
und der erste Mannschafts-Sieg wäre unter Dach und Fach.
Völlig überraschend verlor unsere Nummer 1 Hartmut gegen die Nummer 1 des Gegners und so blieb es Helmut vorenthalten, mit starkem Blockspiel für den ersten
Mannschaftserfolg (4:2-Sieg) nach einer Spielzeit von 120 Minuten zu sorgen.

SC Hermaringen, nahe an der Grenze zu Bayern gelegen, sollte unser zweiter und letzter Gegner sein. Ein Sieg noch und der Titel würde uns gehören.
Denkbar schlecht jedoch nahm das Spiel zu Beginn seinen Lauf, Hartmut mit 10:12 und auch Jürgen mit 9:11 jeweils im Entscheidungssatz sorgten für Ernüchterung
im Hebsacker Lager, 0:2 lag man zurück. Sollte jetzt mit diesem Spiel alles vorbei sein?
Mitnichten !!!!!!
Von nun an sollten es die Spiele von Helmut Braun werden. Mit seinem sicheren 3:0-Sieg verkürzte er zunächst zum 1:2 und das so Siegverwöhnte Doppel Knabben-Felle/Fett
sorgte völlig verdient für den 2:2-Ausgleich. Jetzt war der Bann gebrochen und so lag es nun bei Hartmut und auch bei Helmut, für den weiteren Gesamtsieg zu sorgen.
Beide Einzel gingen in den fünften Satz, paralell führten dort Hartmut mit 5:1 und auch Helmut gar mit 5:0. Das sollte doch reichen oder schaltet sich jetzt der Kopf ein,
vor etwas ganz Großem zu stehen und urplötzlich Arm und Beine verkrampfen zu lassen ?
Keineswegs, sensationell die Leistung von Helmut, er war es schliesslich, der mit dem letzten Punkt grossen Anteil hatte, für den ganz ganz grossen Hebsacker Cup zu sorgen.
Somit wurde auch dieses Spiel mit 4:2 gewonnen, Wahnsinn !!!!!

Der TV-Hebsack ist württembergischer Seniorenmeister in der Spielklasse Ü-50.
Seit Bestehen der TT-Abteilung (gegründet 1966) auf dieser Plattform Württembergs der grösste Erfolg in der Abteilungsgeschichte, herzlichen Glückwunsch.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 18.02.2017

Herren 1 - TSV Georgii Allianz Stuttgart   3:9

Gegen den Tabellenzweiten aus Stuttgart Vaihingen glaubten wir beim Stande von 3:4 Ernsthaft an unsere Siegeschancen,
doch dann läuteten die Spiele im hinteren Paarkreuz, die beide trotz starker Gegenwehr von Corni und Helmut verloren gingen,
die Fortsetzung unserer Saison-Niederlagenserie ein, doch der Reihe nach.

Hartmut und Jürgen scheinen sich mitlerweile zu einem Bezirksliga-Spitzendoppel zu entwickeln, im fünften Rückrundenspiel
gab es den fünften Sieg und es steht eine makellose 5:0-Bilanz zu Buche, weiter so.
Die beiden anderen Doppel gingen leider leer aus und so zogen wir -wie immer- mit einem 1:2-Rückstand in die Einzelspiele.

Mit agressiven Rück- und Vorhandschlägen beeindruckte Hartmut nicht nur das Hebsacker Lager, sondern wohl auch den starken
französischen Spitzenspieler Francon. Nun gut, sein 3:2-Sieg war knapp (12:10 in der Verlängerung) und eventuell auch etwas glücklich,
doch wer will das denn in ein paar Wochen noch wissen......Dickes Kompliment Hartmut, das war Tischtennis vom Feinsten.

Mit dem 3:1-Einzelsieg von Jürgen gegen seinen Kontrahenten Küng revanchierte sich Jürgen für die schmerzhafte 0:3-Niederlage aus
der Vorrunde und wir waren beim Gesamtspielstand von 3:4 durchaus in der Spur.

Doch -siehe Oben- das sollte es dann auch gewesen sein.
In Serie verloren Corni, Helmut, Hartmut, Krzysztof und Jürgen Ihre Einzelvergleiche und der unglaubliche 3:9-Endstand war erreicht.
Als Aussenstehender muss man jetzt meinen, okay, klare Sache, aber so ganz ohne Gegenwehr waren wir dann doch nicht,
was auch die Spieldauer von 190 Minuten wiederspiegelt.

Jetzt ist erstmal Pause angesagt, ehe dann am 11.März das uns sehr vertraute Team aus Birkmannsweiler als Gegner gegenüber steht.
Dieses Spiel ist insofern als ungewöhnlich zu betrachten, weil anzunehmen ist, dass zwei ehemalige Hebsacker Sportkameraden
(Eric Hanke + Achim Deuringer) auflaufen und auch versuchen werden, in der Ihr vertrauten Hebsacker Sporthalle das Maximum
an Punkten ins Buchental mitzunehmen.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 05.02.2017

TB Untertürkheim II - Herren I   8:8

Na endlich, der Knoten ist geplatzt, im 11.Bezirksligaspiel der Saison 2016/2017 holten wir den so ersehnten ersten Punkt
und der war nach einer Spielzeit von 4h35min auch redlich verdient.

Die Voraussetzungen waren im Vorfeld jedoch sehr bescheiden.
Plastikbälle, Sonntag Nachmittag, kalte Sporthalle und mit Krzysztof und Cornelius zwei Sportkameraden an Bord, die durch Grippeschwäche
geplagt waren.

Wieder lagen wir nach den Doppelspielen mit 1:2 im Rückstand (das Doppel Hartmut/Jürgen scheint sich richtig gut zu finden) ,drehten jedoch
nach den Spielen im vorderen Paarkreuz durch zwei nicht einkalkulierte Siege von Kryzstzof und Hartmut den Spiess spontan um und verteidigten
die Führung auch nach dem Einzelsieg von Jürgen in der Mitte, Spielstand nun 4:3 für Hebsack.
Das hintere Paarkreuz spielte unglücklich, Corni durch seine Grippe unter seinen Möglichkeiten und Helmut zog mit 11:13 im fünften Satz den Kürzeren.
Über die Rückstände von 4:5 und 5:6 kehrte wieder grosse Siegeshoffnung ins Hebsacker Lager zurück, als Jürgen und erfreulicherweise auch Guido
in der Mitte doppelt punkteten und somit für die 7:6-Führung sorgten.
Erwähnenswert der Sieg von Guido, der in seinem Spiel eigentlich schon hoffnungslos mit 10:3 zurück lag und sieben Matchbälle abwehren musste,
ehe er dann seinen Ersten selbst verwertete.
Nicht weniger beachtlich die Siegesserie von Jürgen, der Halbserienübergreifend nun seine letzten 5 Spiele alle im alles und entscheidenden fünften Satz
gewinnen konnte, so etwas nennt man wohl "mentale Stärke".

Ernüchterung machte sich breit, als dann im hinteren Paarkreuz wieder beide Spiele raus gingen, nochmals Helmut war es, der abermals mit dem knappsten
aller Ergebnisse (Verlängerung Entscheidungssatz) seinem Gegner gratulieren musste.
Wir lagen nun vor dem Schlussdoppel mit 7:8 hinten und bestenfalls konnte jetzt noch Unentschieden gespielt werden.
Und das taten wir dann auch, Hartmut und Jürgen holten einen klaren 3:0-Schlussdoppelsieg heraus und sorgten somit für ein kleines Happy End,
der erste Punktgewinn auf Hebsacker Seite war unter Dach und Fach.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 28.01.2017

Herren 1 - TSV Stgt.-Mühlhausen 1   4:9

Im ersten Rückrundenspiel stellte sich der Ligastärkste Einzelspieler, David Grabenhof, zusammen mit seinem Verein Mühlhausen, bei uns in
Hebsack vor.
Unser Ziel war es, möglichst lange mit dieser Spitzenmanschaft mitzuhalten, was uns bei einer Gesamtspielzeit von 3h10min auch ganz gut gelungen ist,
doch der Reihe nach.

Unsere Doppelbilanz in der Vorrunde war mit 10:18 alles andere als zufriedenstellend und so bauten wir zur Rückrunde hin das Doppel 1 etwas um.
Hartmut und Jürgen werden es künftig bilden und bestätigten diesen Wechsel dann auch gleich mit einem 3:1-Sieg, leider blieb es an diesem Abend beim einzigen Doppelsieg
und so mussten wir wie sooft einem Rückstand hinterher laufen.
Vorne schlug Hartmut dann in einem schön anzusehenden Spiel Mühlhausens Nummer 2 und auch Jürgen gewann sein Spiel in der Mitte.
Dies war es jedoch schon im ersten Durchgang, alle anderen Spiele gingen verloren und wir waren mit 3:6 im Hintertreffen.

Auch im zweiten Durchgang leisteten wir zwar grossen Wiederstand, schlussendlich jedoch gelang es lediglich nochmals Jürgen, auf Hebsacker
Seite zu punkten. Eine Augenweide war es, Mühlhausens Spitzenspieler Grabenhof in seinen Spielen gegen Krzysztof und vor allem gegen Hartmut spielen zu sehen.
Ballwechsel vom Allerfeinsten wurden geboten und nicht umsonst steht dieser Spieler nach dem Hebsack-Spiel mit einer makellosen Bilanz von 20:0-Siegen ganz oben
an der Spitze.
Wir Hebsacker wiederum bauen unser Negativ-Punkteverhältnis auf nunmehr 0:20-Punkte aus und hoffen, dass im nächsten Spiel gegen den ein Platz
vor uns stehenden Gegner aus Untertürkheim der Knoten platzt.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 08.01.2017

Am Sonntag, 08.Januar 2017, fanden traditionell in Winterbach die Senioren-Bezirksmeisterschaften 2017 statt.
Hebsacker Teilnehmer waren Alfred Feger, Jürgen Fett und Hartmut Knabben-Felle (alle Ü-50) und auch Helmut Braun (Ü-60).
Es sollte für den TV Hebsack ein überragender Tag werden, doch der Reihe nach.

Alfred Feger (Ü-50) schlug sich in seiner Gruppe prächtig und fand im Viertelfinale mit Hans Müll vom VfL Waiblingen seinen Meister, schied
dort leider aus. Trotzdem hat Alfred ein starkes Turnier gespielt und war auch mit dem Erreichten zufrieden.

Helmut Braun (Ü-60) erreichte durch gewohnt sicheres Blockspiel das Finale und unterlag dort knapp dem Spieler Dietmar Wenig vom TSV Oberbrüden.
Auch Du, lieber Helmut, darfst über diese Leistung durchaus stolz sein, herzlichen Glückwunsch.

Hartmut Knabben-Felle und auch Jürgen Fett (jeweils Ü-50) spielten in einem rein Hebsacker Duell um den Titel des Bezirksmeisters.
Die Wochen davor behielt Jürgen in Trainingsspielchen meistens die Oberhand und durfte in diesem Match trotz 70 weniger TTR-Punkte
nicht unbedingt als krasser Aussenseiter angesehen werden, sondern zumindest als gleichwertiger Gegner.
Und so spielte Jürgen auch auf, die Sätze waren zwar alle recht knapp, schlussendlich jedoch siegte Jürgen mit einer starken Leistung
mit 3:0-Sätzen und darf sich zum ersten Mal in seiner Karriere Senioren-Bezirksmeister im Einzel nennen, herzlichen Glückwunsch.

Hartmut und Jürgen versuchten auch im Doppel, den Titel nach Hebsack zu holen und galten auf dem "Papier" als der grosse Favorit.
Dem Druck hielt man Stand und entschied das Finale mit einem 3:1-Sieg gegen eine zusammengestellte Doppelpaarung aus
Plüderhausen/Murrhardt, auch hier herzlichen Glückwunsch zum Bezirksmeister.

Doch das Sahnehäuptchen kam zuletzt.
Alle Jahre wieder aufs Neue wird der beste und erfolgreichste Verein bei den Senioren-Bezirksmeisterschaften gekürt.
So bekommt man 6 Punkte für einen ersten Platz, 4 Punkte für einen zweiten und noch 2 Punkte für einen dritten Platz.
Ein Novum in der Hebsacker Vereinsgeschichte ist, dass wir uns mit insgesamt 24 Punkten den Titel des erfolgreichsten Vereins
erspielt haben und darauf kann die TT-Abteilung des TV Hebsack mächtig stolz sein.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 17.12.2016

Am 17.12.2016 fanden in der Hebsacker Kurt-Leppert-Sporthalle die Aktiven-Vereinsmeisterschaften 2016 statt.
Etwas enttäuschend war die Beteiligung, lediglich 8 Spieler wollten um den Titel spielen.

Der Modus sah dann auch vor, dass jeder Teilnehmer insgesamt 7 Spiele auszutragen hat (Jeder gegen Jeden).
Die beiden Besten sollten dann auch das Finale in einem separaten Spiel um den Titel austragen.

Alfred und Jürgen erreichten schliesslich diese beiden Plätze und trugen somit das Endspiel aus.
Hier dominierte Jürgen mit einer beachtlich starken Leistung klar mit 3:0-Sätzen und verteidigte seinen Titel
aus dem Vorjahr.
Vereinsmeister im Jubiläumsjahr (50-Jahre TT-Abteilung) der Herren 2016 = Jürgen Fett, herzlichen Glückwunsch.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 03.12.2016

Herren 1 - SPORTVG Feuerbach 1    6:9

Die wohl bisher beste Saisonleistung konnte man im Heimspiel gegen Mitaufsteiger Feuerbach abrufen.
An diesem Abend wäre tatsächlich mehr drin gewesen, Schlussendlich jedoch stand erneut eine Niederlage
zu Buche und somit wird die Vorrunde mit der frustrierenden Bilanz von 0:18-Punkten abgeschlossen.

Nach den Doppeln stand es 1:2, Jürgen und Helmut siegten im Doppel 3 und es war jammerschade,
dass Hartmut und Guido im Eingangsdoppel in der Verlängerung des fünften Satzes mit 11:13 dem Gegner gratulieren mussten.

Feuerbach stellt mit das beste vordere Paarkreuz der Bezirksliga, und so war es auch nicht verwunderlich,
dass Hartmut und Krzysztof im ersten Vergleich den Kürzeren zogen zum zwischenzeitlichen Stand von 1:4.

Jürgen siegte dann sicher mit 3:0 und Guido war beim 0:3 quasi chancenlos, Feuerbach führte nach der Mitte mit 2:5.
Im hinteren Paarkreuz gelang Helmut gegen den um 80 TTR-Punkte besser eingestuften einen Überraschungssieg,
ganz starke Leistung Helmut. Corni hingeben kam mit den schnellen Bällen seines Gegners überhaupt nicht zurecht
und musste sich mit 0:3 geschlagen geben.

Im Duell der Spitzenspieler 1-1, Hartmut gegen Mirhet Bijedic, spielte Hartmut wie aus einem Guss und sorgte mit dem knappen
3:2-Sieg wenigstens dafür, dass beim zwischenzeitlichen Spielstand von 4:7 noch etwas Hoffnung auf einen Punktgewinn bestehen blieb.

Im nun folgenden Spiel zwischen Jürgen und dem unermüdlich offensiv ausgerichteten Spieler Wagner kam es zum Match des Abends.
Über eine Stunde dauerte dieses Duell und Jürgen war nach Sätzen schon 1:2 und im vierten Satz dann auch schon 1:8 hinten.
Von jetzt an begann die Aufholjagd und er drehte den Satz dann tatsächlich in der Verlängerung, es kam zum fünften Satz,
wo Jürgen auch schon wieder 2:7 hinten lag und die Verlängerung abermals für sich entschied. Ganz grosses Tischtennis.
An der Nebenplatte bezwang Guido seinen Gegner deutlich mit 3:0 und wir waren beim Stand von 6:7 wieder dran.
Kam nun die Wende ?

Sie kam leider nicht.
Hatten wir jetzt ganz auf unser hinteres Paarkreuz gesetzt, so enttäuschter waren wir nach dem Spiel, denn beide Spiele gingen mit
0:3 klar an den Gegner und wir stellten nach der Partie fest, dass wir zwar gut mitgehalten hatten, aber es halt abermals doch nicht gereicht hatte.

Ganz nett im Anschluss an die Partie, als die Feuerbacher mit uns den Vorrundenabschluss in der Pizzeria in Geradstetten feierten,
waren die freundlichen auf aufbauenden Worte, dass wir mit dieser vollbrachten und gezeigten Leistung in der Rückrunde ganz bestimmt
den ein oder anderen Punkt noch einfahren werden.
Vielen Dank Ihr lieben Feuerbacher, Ihr seid uns sehr sympatisch und wir freuen uns, im März 2017 Euch in der Rückrunde wieder zu sehen.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 26.11.2016

VfR Birkmannsweiler III - Herren I   9:0

Ein Spiel zum Abhaken, Vergessen und einfach- nicht mehr dran denken.
Selten verlor eine 1.Herrenmannschaft Hebsacks mit diesem Ergebnis der absoluten Höchststrafe.

Natürlich waren wir in 5 Spielen jeweils im fünften Satz dran, wenigstens ein Wenig für Ergebniskosmetik
zu sorgen, doch uns wollte an diesem Abend einfach nichts gelingen.

Das Ergebnis spiegelt dann auch in der Tat den Ablauf der Vorrunde wieder.
Chancenlosigkeit, Frust und Resignation sind unser stetiger Begleiter und bei aktuell 0:16-Punkten
muss schon ein kleines Wunder geschehen, jetzt noch irgendetwas an unserem desoltaten
Stand ändern zu können.

Neue Hoffnung jedoch gibt es bereits in einer Woche, wenn der Mitaufsteiger aus Feuerbach zu Gast in Hebsack ist.
Viel Erfolg und "es kann nur besser werden".

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 05.11.2016

DJK Sportbund Stuttgart 3 - TV Hebsack 1   9:4

Ziemlich optimistisch traten wir die Reise nach Stuttgart in die Sporthalle Nord an, denn sollte Sportbund wie in den Spielen zuvor
mit Ersatz antreten müssen, wären die Aussichten gut gestanden, in der Saison 2016/2017 endlich mal den ersten Sieg einzufahren.
 
Entsetzen Pur jedoch, als nacheinander alle guten Spieler von Stuttgart in die Halle einmarschierten, auch dieser Verein war sich im Klaren
darüber, wie wichtig dieses Spiel im Abstiegskampf sein wird.
So spielte die Nummer 1 im sechsten Punktspiel zum zweiten Mal (und auch zum letzten Mal, da er danach bis Vorrundenende in die höhere Mannschaft
aufrücken muss) und auch die Nummer 2 spielte, dies zum dritten Mal, grosses Pech für Hebsack.

Über das Spiel, das abermals eine ziemlich frustrierende Angelegenheit war, möchte der Schreiber dieser Zeilen nicht viele Sätze verlieren.
9:4 wurden wir abgefertigt, der Sieg fiel mal wieder viel zu hoch aus und spiegelt den eigentlichen Verlauf nicht wieder.

Völlig überraschend gingen wir nach den Doppelspielen mit 3:0 (!!!) in Führung und Krzysztof hatte im vierten Satz gegen Stuttgarts Nummer 1 sogar einen Matchball
auf der Schlägerkelle, den er aber leider vergab.
Man wäre gespannt gewesen, wie das Spiel beim Gesamtstand von 4:0 dann weiter gelaufen wäre.

So aber wurde aus der 3:0-Führung ganz schnell ein 5:3-Rückstand und nur Cornelius Hanke blieb es mit einer konzentrierten Leistung vorenthalten, noch für
Ergebniskosmetik zu sorgen.

Abermals liegen die Hoffnungen nun im nächsten Spiel, das am 26.11.2016 in Birkmannsweiler beim Mitaufsteiger ausgetragen wird.
Irgendwann sollte der Knoten doch mal platzen, auf gehts Hebsack.     

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 30.10.2016

TSV Georgii Allianz Stuttgart 1 - Herren 1   9:2

Samstag Nachmittag, 16:30 Uhr, Treffpunkt in Hebsack zur gemeinsamen Fahrt hoch hinaus in Landesstadts Höhen nach Stuttgart-Vaihingen.
Die Vorzeichen waren nicht die Allerbesten, wir mit 0:10-Punkten Tabellenschlusslicht und der Gegner mit 7:1-Punkten ganz Vorne mit dabei.
Dazu mussten wir noch Helmut ersetzen, der Teilnehmer eines Trainer-Lehrgangs war. Alfred Feger, ein langjähriger Spieler der 1.Mannschaft war es,
der für Helmut ins Team kam. Gespielt wurde mit Plastik-Bällen, die auch schon in den Spielen davor nicht einem Jeden Hebsacker Freude grosse bereiteten.

Der Start mit dem Doppel verlief nicht optimal, mit 1:2 lag man im Hintertreffen und man bereitete sich auf die Einzelspiele vor.
Hartmut bezwang mit sehenswertem Offensivspiel und kontrolliertem Einsatz seines gefürchteten Materials seinen Gegner, der davor mit einer
Bilanz von 6:1-Spielen aufhorchen ließ, sicher mit 3:0 und setzte für Hebsack eine erste Duftmarke.
Diese sollte an diesem Abend aber auch schon die Letzte dieser Art gewesen sein.
Nacheinander verloren Krzysztof, Guido, Jürgen, Cornelius und auch Alfred Ihre Spiele und das Spiel nahm bei nun 2:7-Rückstand schnell seinen Lauf.

Doch Lobenswert sollte hier noch Alfred erwähnt werden, der im Spiel gegen seinen Kontrahenten Jochen Voigt beim Stand von 2:1-Sätzen und einer Führung von
7:5 im Vierten und bei Gleichstand 9:9 bei eigenem Aufschlag die Chance hatte, für "die Sensation" zu sorgen, leider dann ohne Happy End.

Hartmut traf dann in seinem zweiten Einzelspiel auf den bärenstarken Kai Elsässer, der vor dem Spiel mit einer Bilanz von 8:1-Siegen in der Ligabilanz
ganz weit oben zu finden war. Durch die starke Leistung von Hartmut ersten Einzel durfte man ein tolles und spannendes Spiel erwarten, doch es kam
dann leider ganz ganz anders.
Zunächst fand Hartmut glänzend in sein Spiel, führte durch geschickten Einsatz seiner Noppen schnell mit 8:3 und brachte seinen Gegner schnell in Verzweiflung.
Elsässer monierte dann in unsportlich nachahmender Art Hartmuts Aufschläge und demonstrierte bei eigenem Aufschlag und Spielstand von 4:8 dann selbst,
dass er auch falsche Aufschläge machen kann und ließ einen eigenen Aufschlag auf seiner Tischhälfte hoch springen, um Ihn dann als Schmetterball
Hartmut um die Ohren zu hauen, welch eine peinliche Aktion.
Schiedsrichter Guido Eichel konnte den Ball selbstverständlich nicht zählen und von da an war dann wirklich Gift in der Partie.
Mitte des zweiten Satzes kam es dann zum Eklat, Spieler Elsässer gab laut und deutlich, und dass es auch wirklich ein jeder in der Halle verstehen konnte,
von sich, dass er gegen "solche Penner" hier spielen muss und das war schlicht und einfach eine Beleidigung, die nicht nur auf Hartmut, sondern auch auf
die restlichen Hebsacker Spieler gerichtet war.
Nachdem der zweite Satz dann beendet war gratulierte Hartmut seinem Gegner für diese sportlich und vor allem menschlich unterirdisch miese Aktion und schenkte
das Spiel ab.

Ein Allianz-Spieler entschuldigte sich danach in der Umkleidekabine bei Hartmut für diese Aktion seines Mannschaftskameraden.
Der Kamerad Elsässer jedoch selbst zog sich zurück und er hätte es eigentlich sein sollen, sich beim Team und vor allem bei Hartmut für diesen
peinlichen Aussetzer und diese strikte Beleidigung zu entschuldigen.
Im Spielbericht selbst legten wir keinen Protest ein, sollen es die Allianz-Spieler lieber selbst mit sich ausmachen, ob Sie da richtig gehandelt haben.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 16.10.2016

Herren 1 - TB Untertürkheim 2   6:9
TV Oeffingen 1 - Herren 1    9:4

Vor diesem richtungsweisenden Doppelspieltag hatte man sich im Hebsacker Lager so einiges ausgerechnet.

Von vielen als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelt, wollte man in diesen Spielen ein Zeichen setzen, dass mit Hebsack auch 2016/2017 zu rechnen ist.

Im Spiel gegen Untertürkheim, die zu diesem Zeitpunkt ebenso wie wir noch keinen Pluspunkt auf der Habenseite hatten, begann das Match verheißungsvoll, man führte nach den ersten gespielten Doppel gleich mit 2:0 und hatte im dritten Doppel bei Matchball im dritten Satz auch gleich die Chance, auf 3:0 zu erhöhen.

Doch leider konnte dieser Matchball nicht verwertet werden, von diesem Ball an kippte das Spiel und es ging noch knapp mit 2:3-Sätzen zum Zwischenstand von 2:1 für Hebsack verloren.

In den Einzelspielen konnten wir durch Siege von Krzysztof (2x), Jürgen und Cornelius stets die Gesamtführung verteidigen und führten beim Stand von 6:5 zum letzten Mal, dann riß leider der Faden und vier Einzelniederlagen in Folge sicherte Untertürkheim den ersten Erfolg in der noch jungen Saison.

Das einzig positive an diesem Abend war, dass wir es nach über einem Jahr mal endlich geschafft haben, ein aktuelles Mannschaftsbild machen zu lassen, das unter der Rubrik "Herren 1" auf unserer Homepage zu sehen ist.

Das Bild darf als gelungen angesehen werden, ganz im Gegensatz zur gebotenen Leistung gegen Untertürkheim.

Danke liebe Ines fürs "Bilder machen".

 

Wiedergutmachung war angesagt, Sonntag, 16.10.16, 14:00 Uhr.

Gegen den Landesliga-Absteiger TV Oeffingen sollten endlich die beiden ersten Punkte her, sehr optimistisch wurde die Fahrt in Fellbachs Stadtteil in Angriff genommen.

In der Halle erwartete uns eine junge, hungrige Oeffinger Mannschaft, die vom Alter her alle unsere Söhne hätten sein können und die - man merkte es genau- auf Hebsack so richtig heiss waren.

Das Spiel begann nicht gerade nach unseren Erwartungen, ziemlich schnell schon stand es 0:2 und Jürgen und Helmut war es zu verdanken, dass der Doppelstart nicht vollends in Hosen gegangen ist.

Im vorderen Paarkreuz bestätigte Krzysztof nochmals seine gute Wochenendleistung durch einen starken Sieg gegen Oeffingens Spitzenspieler Michael Bachl, auch Hartmut siegte und wir führten 3:2.

Dies sollte jedoch schon an diesem Sonntag unsere letzte Führung sein, von nun an ging alles recht schnell, lediglich nach Cornelius Sieg zum 4:5-Gesamtrückstand keimte nochmals etwas Hoffnung auf. Danach in Serie verloren Krzysztof, Hartmut, Jürgen und auch Guido und machten das ernüchternde 4:9 perfekt.

Nach Spielende bestätigten einige aus dem Oeffinger Lager, dass das Spiel vom Ergebnis her viel zu hoch ausgegangen ist und nicht dem eigentlichen Verlauf entsprach. Die Spielzeit von 210 Minuten für ein

4:9 sagt aus, dass es doch ein knappes und umkämpftes Spiel gewesen sein muss.

Nehmen wir dieses Statement der Oeffinger doch mal so auf und sehen es als weitere Motivation für die nächsten Spiele an.

Dieses wird dann am Samstag, 29.10.2016, in Stuttgart-Vaihingen, gegen Georgii Allianz sein, einem der Aufstiegsaspiranten.......

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 08.10.2016

TSV Stuttgart-Mühlhausen 1 - TV Hebsack 1   9:2

Chancenlos, ganz einfach chancenlos, so kehrten wir aus dem Stuttgarter Neckarvorort zu fortgeschrittener Mitternachtsstunde zurück.

Wohlwissend, dass der Gegner im vorderen Paarkreuz zwei Überspieler in den Reihen, und danach von 3-6 auch noch ganz gut besetzt ist, liebäugelten wir schon mit weitaus mehr als mit dem, was letztendlich herausgesprungen ist.

 Nun ja, die Vorzeichen waren nicht gerade verheissungsvoll, Hartmut schleppte eine Grippe mit nach Mühlhausen, Krzysztof hatte noch mit den Folgen seiner erlittenen Gürtelrose zu kämpfen und dann erwartete uns noch ein Gegner, der zum Einen total motiviert und zum Anderen natürlich auch noch in (gesunder) Bestbesetzung war.

Nichts desto Trotz, ein Versuch war es allemal wert, vielleicht doch für eine kleine Überraschung zu sorgen.

Da wurden wir jedoch ganz schnell nach den Eingangsdoppeln eines Besseren belehrt, 0:3-Rückstand nach drei gespielten Doppeln, damit hatten wir nicht gerechnet.

 Und es kam noch schlimmer:

In Folge unterlagen in den Einzelspielen Hartmut, Krzysztof und auch Guido zum völlig hoffnungslosen und desolaten Rückstand von 0:6.

Jürgen sorgte nach einem hart umkämpften Spiel (3:1-Sieg) für Ergebniskosmetik und auch Helmut reihte sich mit seinem 3:2-Sieg in die Liste der Sieger ein, doch das sollte es auch schon gewesen sein.

Nach zwischenzeitlichen 2:6 folgte ein erbärmliches und frustrierendes

2:9 und die Auswärtsniederlage war nach einer Spielzeit von knapp 3 Stunden besiegelt.

Glückwunsch nach Mühlhausen zu einem ungefährdeten Sieg und alles Gute für Eure weitere Mission, den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen.

Wir Hebsacker liesen den Abend noch gemütlich (naja mit einem Sieg im Rücken trinkt es sich einfacher und vor allem es schmeckt auch besser) beim Griechen neben der Mühlhausener Sporthalle ausklingen (also 1 Ouzo hätten wir irgendwie auch verdient gehabt- geiziger Wirt- !!!) und freuen uns auf das kommende Wochenende, wo mit Untertürkheim und Öffingen zwei Gegner auf uns warten, die eher mit uns auf Augenhöhe stehen als Mühlhausen.

Bis dahin sollten auch die angeschlagenen Spieler wieder fit sein und der Schreiber dieser Zeilen ist davon überzeugt, dass wir die Bilanz von bisher 0:6-Punkten gewaltig aufbessern werden.

Ach ja, und bitte nicht vergessen, wir sollten nach (oder besser vor dem Untertürkheim-Spiel) ein aktuelles Mannschaftsfoto machen.
Bringt bitte alle Eure Trainingsanzüge, und Du, lieber treuer Fan Ines, Deinen Fotoapparat mit.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 01.10.2016

Spiel vom 01.Oktober 2016 / Herren Bezirksliga Stuttgart/Rems

TV Hebsack 1 - Sportkultur Stuttgart 1   3:9

 

Ohne unsere Nummer 2,  Krzysztof, der noch immer an den Folgen einer auszukurierenden Gürtelrose Entzündung leidet, waren wir gegen die Spitzenmannschaft aus Stuttgart-Wangen eigentlich chancenlos.

Nun ja, nachdem Spiel kamen dann doch noch im Hebsacker Lager Diskussionen nach dem Motto auf, was wäre gewesen, wenn, usw.......

Ja hätten wir das erste Doppel doch nach Hause gebracht, Hartmut und Guido führten schon nach gewonnen beiden ersten Sätzen (11:3 / 11:2) im dritten Satz mit 9:7 und dann nahm das Spiel seine Wende und man unterlag noch mit 2:3.

Wir hätten dann nach den Doppeln mit 2:1 geführt und das Spiel wäre möglicherweise doch etwas anders gelaufen.

 Ziemlich schnell, und das lag natürlich auch an den kampflosen Spielabgaben von Krzysztof, lagen wir schon nach 100 Minuten mit 1:6 in hoffnungslosem Rückstand.

Mannschaftsführer Cornelius blieb es dann vorbehalten, für den TVH das erste Einzel zu gewinnen und zum zwischenzeitlichen 2:6 zu sorgen, aber ausser unserer Nummer 1 Hartmut, der im Spitzenduell gegen Stuttgarts Nummer 1 eine starke Leistung bot und diesen mit 3:2 nieder kämpfte, war dann nicht mehr viel drin und man verlor nach einer ungewohnt kurzen Spielzeit von "nur" 160 Minuten mit 3:9.

 Dieses 3:9 sollte für den weiteren Verlauf der Saison kein Maßstab sein, Sportkultur Stuttgart gilt dieses Jahr als Aufstiegsfavorit und die Tage, an denen wir wieder mit einem gesunden Krzysztof rechnen dürfen, werden auch wieder zurück kommen.

Dies wird zwar noch nicht am kommenden Samstag, wenn es nach Stuttgart-Mühlhausen geht, der Fall sein, spätestens jedoch am Doppelspieltag 15.10./16.10., wenn es gegen direkte Mannschaften gegen den Abstieg geht (Untertürkheim/Oeffingen), darf mit einer wiedererstarkten Hebsacker Mannschaft gerechnet werden.

Der Schreiber dieser Zeilen ist sich dann auch sicher, dass spätestens da die ersten Punkte für den TVH auf der Habenseite stehen werden.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

Vorschau 01.10.2016

Bezirksliga Stuttgart/Rems

Herren 1 - Sportkultur Stuttgart 1

Vor 5 Monaten in der Relegation haben wir gegen diese Mannschaft mit 6:9 verloren und haben trotzdem den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft. Leider sind die Vorzeichen jetzt in der neuen Saison etwas anders, wir mussten einen Spieler aus dem mittleren Paarkreuz abgeben, Stuttgart bekam auf dieser Position einen hinzu.

Alles andere als eine deutliche Niederlage wäre eine Überraschung zumal wir leider mit Ersatz antreten werden müssen.

 

Kreisliga B Schorndorf

TV Weiler 1 - Herren 2

Ebenso ersatzgeschwächt wird die zweite Mannschaft zum Prestigeduell nach Weiler fahren.

Macht das Beste draus Jungs und kehrt mit mindestens einem Punkt aus Weiler zurück.

 

All unseren Teams wünschen wir für das kommende Wochenende viel Erfolg.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 17.09.2016

TV Hebsack 1 - SV Fellbach 1      7:9

 

Nach dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga Stuttgart/Rems kam es im 
ersten Spiel der Saison 2016/2017 gleich zum spannenden
Prestige-Duell gegen Fellbach.
Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an und so war vor Anfang an 
ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten.
Nach den Doppeln lag man leider mit 1:2 hinten und auch das vordere 
Paarkreuz mit Hartmut und Krzysztof musste in den Einzelspielen
klein bei geben und dem Gegner zum Sieg und zum zwischenzeitlichen Stand 
von 1:4 gratulieren.
Jürgen gewann gegen seinen Lieblingsgegner sicher mit 3:0 und Cornelius 
und Helmut siegten im hinteren Paarkreuz zur Freude der
Hebsacker ebenso, sodass wir auf 4:5 verkürzen konnten.
Das Spiel Hartmut gegen seinen ehemaligen Vereinskollegen Mohr war so 
etwas wie das Schlüsselspiel und auch gleichzeitig "das Spiel" des Abends.
Schnell führte Hartmut im ersten Satz mit 7:0, brachte Ihn jedoch leider 
nicht siegreich ins Ziel. Im zweiten Satz siegte er mit 13:11, ehe Mohr ab
dem dritten Satz sein Spiel variabler gestaltete und mit vielen 
Finalschüssen zu überzeugen wusste, keine Chance für Hartmut.
So bauten die Fellbacher Ihre Gesamtführung zum 4:6 aus und im Hebsacker 
Lager stellte sich grosses Entsetzen ein.
Völlig überraschend wurde das Spiel dann mit den folgenden drei 
Einzelspielen gedreht, in Serie gewannen Krzysztof, Jürgen und auch 
Materialspieler Guido
Ihre Spiele und sorgten so für die erste Hebsacker Gesamtführung zum 7:6.
Geht denn da noch was?
Selbstverständlich geht da noch was, schliesslich war nun das hintere 
Paarkreuz an der Reihe, und genau dieses Paarkreuz sorgte ja mit zwei Siegen
in den ersten Vergleichen für Aufsehen.
Doch leider konnten Cornelius und Helmut die starken Leistungen nicht 
nochmals zeigen, beide Spiele gingen verloren und so musste nun das 
Schlussdoppel
herhalten und dafür sorgen, dass wenigstens ein 8:8-Unentschieden zu 
Buche steht.
Das in der letzten Saison zweitstärkste Doppel der Bezirksklasse 
Hartmut/Guido musste sich mit dem seit Jahren eingespielten Fellbacher 
Spitzendoppel
Scharnhorst/Maier auseinandersetzen und leider zog man auch hier mit 0:3 
verdient den Kürzeren.
Schade, 7:9 verloren, knapp 4 Stunden gekämpft und geackert, jedoch mit 
leeren Händen die Hebsacker Kurt-Leppert-Halle verlassen.
Mit dem ersten Auftritt in der Bezirksliga können wir jedoch im Großen 
und Ganzen zufrieden sein, ein Unentschieden wäre sicherlich gerecht gewesen
und macht uns nun Mut für die nächsten Spiele, bereits am 01.10.2016 
Zuhause gegen Sportkultur Stuttgart.
 

Bericht: Jürgen Fett