Photogalerie

In unserer Photogalerie sind die schönsten Momente in Bildern festgehalten. Schaut selbst

Gemeindeblatt

Aktuell:

Ab sofort könnt ihr hier das Gemeindeblatt von Remshalden lesen

Schreibt uns

Der direkt Draht zum Verein.
Einfach eine E-Mail senden!

Tischtennis Berichte 2015/16

News vom 01.02.2016

TV Hebsack 1 - TV Mögglingen 1     9:2


Die Revanche für die einzige Vorrundenniederlage (7:9 in Mögglingen) ist mehr als geglückt.
Der Grundstein für diesen hohen Sieg wurde bereits in den Doppeln gelegt, denn alle drei gespielten Doppel gingen an Hebsack und somit bauten wir unsere sensationelle Doppelbilanz auf 24:8-Siegen auf.

Aus dem 3:0 wurde durch ein stark aufspielendes vorderes Paarkreuz mit Krzysztof und Hartmut schnell ein 5:0, dass dann auch Jürgen mit einem klaren 3:0-Einzelsieg auf 6:0 ausbaute.
Im besten Spiel des Abends unterlag leider Achim knapp seinem gut aufspielenden Gegner mit 2:3.
Guido und Cornelius, der nach 9 Monaten (verletzungsbedingt) wieder ein Heimspiel austragen konnte, erhöhten mit starken Leistungen auf 8:1 und der Mann des Abends, Hartmut Knabben-Felle, machte mit seinem zweiten Einzelsieg den Sack zum 9:2 vollends zu.

Nun haben wir 3 Wochen Pause und Zeit genug, uns auf die weiteren Pflichtaufgaben vorzubereiten.
Als nächstes folgen dann am 20.02.16 innerhalb von 24 Stunden zwei Auswärtsspiele in Schwäbisch Gmünd bzw. Schnait.
Bis dahin weiterhin gute Trainingseinheiten und viel Spass bei unserem TV Hebsack.

 

Bericht: Jürgen Fett

 

VfR Birkmannsweiler III - TV Hebsack I     9:3


Stark unter die Räder gekommen sind wir zum Rückrundenstart beim richtungsweisenden Spiel in Birkmannsweiler. Beide Mannschaften waren vor dem Spiel mit nur zwei Minuspunkten belastet, ein echtes Spitzenspiel bahnte sich an.
Die Voraussetzungen hierfür waren jedoch leider nicht ideal, es gab viele Punkte, die diesem heiss ersehnten Match nicht würdig waren.

Aufgrund der langen Spieldauer eines Spiels zuvor aus der Kreisliga A hatten wir nur knapp 30 Minuten Zeit, uns einzuspielen. Dies musste leider dann auf nur einem Tisch und das auch im Überkreuzspiel geschehen, ein gutes Einspielen war nicht möglich.
Dazu spielte am Nebentisch die erste Mannschaft Birkmannsweilers (Regionalliga), wo es phasenweise sehr sehr laut und turbulent zuging, für uns als Mannschaft sehr ungewohnt, für unseren Gegner Alltag, die Konzentration litt phasenweise stark darunter.
Eine kalte Halle rundete die Negativpunkte ab.

Zum Spiel, nach den Doppeln lagen wir 1:2 hinten, konnten dann aus diesem Rückstand durch Hartmut und Krzystzof im vorderen Paarkreuz die einzige Führung erspielen, es stand 3:2 für Hebsack.
Doch diese Punkte sollten dann auch die letzten Punkte an diesem missglückten Abend sein, danach ging überhaupt nichts mehr und wir verloren in Serie 7 Einzel zum 3:9-Endstand.

Fazit:
Da wurden wir regelrecht überrollt, waren chancenlos und gratulieren Birkmannsweiler zu Platz 1, den Sie sich nicht mehr nehmen lassen werden. Unser Ziel ist es nun, Platz 2 zu verteidigen, dies sollte angesichts des erarbeiteten Vorsprungs aus der Vorrunde auch gelingen.
Platz 2 berechtigt zu Relegationsspielen, die am Samstag, 30.April, stattfinden werden.
Jetzt heisst es jedoch erstmals die letzten 8 Rückrundenspiele gut zu überstehen und die nächste Aufgabe steht am Samstag gegen Mögglingen 1 an, die uns in der Vorrunde als einzige Mannschaft geschlagen hatten, wir brennen auf Revanche.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 18.01.2016

Ausblick Herren 1 zur Rückrunde 2016

Völlig überraschend steht man aktuell auf Augenhöhe mit dem haushohen Meisterschaftsfavoriten Birkmannsweiler 3, den man im November in eigener Halle sogar mit 9:5 schlagen konnte. Wer hätte gedacht, dass die Vorrunde mit 16:2-Punkten beendet wird, wir vom Team jedenfalls nicht.

Nun werden in der Rückrunde die Karten neu gemischt und gleich im ersten Spiel wird wohl die Meisterschaft vorentschieden, denn die beiden "grossen" Mannschaften stehen sich zum Duell gegenüber. Alles andere als eine Niederlage unseres Hebsacker Teams würde erneut einer grossen Sensation gleich kommen, vielleicht gelingt jedoch nochmals "das Unmögliche", Respekt haben wir uns bereits in der Vorrunde verschaffen und so schnell bekommt man dies ja auch nicht aus den Köpfen heraus, quasi nach dem Motto, "Birkmannsweiler, 21.11.15, weisst Du noch?"

Im selben Monat Januar darf dann auch gleich noch Revanche genommen werden an den beiden bisher einzigen Punktverlusten, der TV Mögglingen 1 kommt nach Hebsack. Dieses Team sorgte bisher für unsere schwärzeste Stunde in der laufenden Runde. Am 10.10.2015 bei der 7:9-Auswärtsniederlage erreichte keiner unserer Spieler, Hartmut einmal abgesehen, nur annährend Normalform, wir sind heiss auf Wiedergutmachung, auf gehts Hebsack.

Der Monat Februar beinhaltet ebenso zwei schwere Spiele, wo Vorsicht angesagt ist. Beim heimstarken TSV Schnait haben wir uns schon immer schwer getan und zuhause gegen wiedererstarkte Großerlacher musst Du auch erstmal zu 9 Punkten kommen.

Im Monat März bei den Gästen aus Urbach und wahrscheinlich zuhause gegen Korb dürfte hoffentlich nichts anbrennen, ehe es im April nochmals zu harten Aufgaben mit dem Auswärtsspiel in der unbeliebten Bettringer Halle und zuhause gegen schwer einzuschätzende Hegnacher geht.

Verläuft die Rückrunde nach Plan, sichern wir uns Platz 2 und der berechtigt zur Relegation. Auch über diesen Umweg kann der Aufstieg in die Bezirksliga Stuttgart/Rems geschafft werden, schauen wir was die Rückrunde so hergibt.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 10.01.2016

Teilnahme an den 54. Württembergischen Seniorenmeisterschaften in Eislingen

Aus unserer Tischtennisabteilung gingen am vergangenen Samtstag insgesamt 4 Spieler für den TV Hebsack an den Start. Martin Kies, Alfred Feger, Hartmut Knabben-Felle und Jürgen Fett starteten jeweils in den Wettbewerben Senioren 50, wo Jahrgänge von 1957-1966 startberechtigt waren. Gespielt wurde im Einzel jeweils in 4-er Gruppen, im Doppel gleich im einfachen K.O.-System.

Die Einzelauslosung ergab, dass Alfred in Gruppe E, Jürgen in G, Martin in J und Hartmut in Gruppe L eingeteilt waren. Zwei von vier Spielern pro Gruppe kamen weiter. Hartmut und Jürgen gelang dies jeweils mit Platz 2 in der Gruppe, Alfred und Martin schieden leider aus.
Danach ging es im K.O.-System weiter, hier fanden dann auch Hartmut (1:3-Sätze) und Jürgen (0:3-Sätze) gegen Spieler aus Kirchheim/Teck bzw. Wasseralfingen Ihre Meister und schieden aus.

Im Doppel erreichte die Paarung Fett/Knabben-Felle nach einem 3:1-Sieg die 2.Runde, traf dann jedoch auf das an 1 gesetzte Spitzen-Doppel Dordevic/Theiß (Untertürkheim/Donzdorf) und schied nach starkem Spiel und schönen Ballwechseln, die von den vielen Zuschauern mehrmals applaudiert wurden, unglücklich (1:3), aber mit erhobener Brust aus dem Turnier aus.

Insgesamt ein sehr schönes Turnier, wo Spieler und Spielerinnen aus den Kreisen Allgäu-Bodensee, Donau, Böblingen, Esslingen, Heilbronn, Hohenlohe, Ludwigsburg, Oberer Neckar, Rems, Ulm, Staufen, Alb, Stuttgart und Schwarzwald vertreten waren.

Der Name TV Hebsack auf unseren Spielertrikots dürfte spätestens seit dem Wochenende in württenbergs Tischtenniskreisen nun kein Unbekannter mehr sein.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 05.01.2016

31. Seniorenmeisterschaften


Bei den 31. Seniorenmeisterschaften am 03.01.2016 in Winterbach schnitten die Hebsacker Spieler so gut ab wie noch niemals zuvor:

Es gab 3 Sieger, 5 Zweitplatzierte und 2 Drittplatzierte.
Dazu belegte man unter allen Mannschaften des Bezirks Platz 2 in der Mannschaftswertung.

Glückwunsch an die Senioren-Bezirksmeister:
Jürgen Fett im Mixed mit Annemarie Braun
Harmut Knabben-Felle im Doppel mit Jürgen Fett
Uwe Haller im Doppel mit dem Spieler aus Schmiden D.Merk.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 07.12.2015

SC Korb 1 - TV Hebsack 1     1:9


Einen grandiosen, auch in dieser Höhe verdienten 9:1-Auswärtssieg landete unsere "Erste" in der bei uns unbeliebten und nicht einfach zu spielenden Gemeindehalle Kleinheppach.
Sieht man von an diesem Abend erschreckend schwach aufspielenden Jürgen Fett einmal ab, war es ein Sieg, der abermals auf die geschlossene Mannschaftsleistung, verbunden mit 3 Doppelsiegen, zurückzuführen ist.

Die Vorrunde ist nun überstanden, 16:2-Punkte stehen zu Buche und man wird in der Rückrunde mit Birkmannsweiler um die Plätze 1+2 spielen.
Leistungsträger in dieser erfolgreichen ersten Herrenmannschaft waren vor allem Hartmut Knabben-Felle und Achim Deuringer, die für das Team Punktegaranten waren und auch die attraktivsten Partien spielten.
Auch Krzysztof Ziemicki und Ersatzspieler Helmut Braun wussten zu gefallen, hingeben ist bei Jürgen Fett und auch Guido Eichel in der Rückrunde noch etwas Luft nach oben vorhanden, freuen wir uns einfach darauf.

Überragend und fast schon mit einer Sensation gleichzusetzen ist die gesamt Bilanz in den Doppelspielen, hier weisen wir eine TOP-Bilanz von 20:6 auf, das ist absoluter Liga-Krösus.
Überraschend deswegen, weil kein einziges Mal im Training Doppel trainiert wurde, hier konnte man sich auf Erfahrung und Cleverness in den entscheidenen Phasen verlassen, dies glich das Trainings-Defizit mehr als nur aus.

Nun schauen wir, was die Rückrunde ergibt, gleich im ersten Rückrundenspiel am 23.Januar 2016 kommt es zum Gipfeltreffen in Birkmannsweiler.

In der Rückrunde werden wir innerhalb der Paarkreuze eine Veränderung vornehmen, Achim wird für Guido in die Mitte aufrücken und bei Cornelius Hanke, unserem Mannschaftsführer, hoffen wir, dass er vom ersten Spieltag an wieder angreifen und uns im Aufstiegsduell mit Birkmannsweiler weiterhelfen kann.

Bedanken möchten wir uns noch bei den Ersatzspielern Alfred Feger (6x), Helmut Braun (2x) und auch bei Pascal Borgwart (1x), die uns vor allem auch im Doppel grosse Freude bereitet haben.

Das Team der ersten Herrenmannschaft wünscht allen Freunden und Leser dieser Zeilen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein hoffentlich erfolgreiches neues Jahr 2016.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 29.11.2015

TV Hebsack 1 - TSV Schnait 1     9:0    (28.11.2015 / 18:30 Uhr)


Das gab es auch schon lange nicht mehr.
Kampflos mit 9:0 ging das Spiel an unsere Herren, da der Gegner von Platz 3 an vier Spieler in den Reihen hatte, die krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stehen konnten. Ersatz aus nachfolgenden Mannschaften konnte nicht gefunden werden und so sagte der Mannschaftsführer Schnaits das Spiel einen Abend vorher ab, schade eigentlich.

 

Bericht: Jürgen Fett

 

Senioren 1 - VfL Winterbach 1     6:0    (23.11.2015 / 21:00 Uhr)


Im Senioren-Nachbarschaftsderby behielten unsere Ü-40-Spieler aus Hebsack die Punkte in der Kurt-Leppert-Halle. Für den TV Hebsack spielten Krzysztof Ziemicki, Hartmut Knbben-Felle, Jürgen Fett und Helmut Braun. Mit jetzt 8:2-Punkten verteidigte man Platz 2 und bleibt an Spitzenreiter Burgstetten dran.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 23.11.2015

TV Hebsack 1 - VfR Birkmannsweiler 3     9:5


Wer überhaupt aus dem Hebsacker Lager rechnete mit so etwas?
Wir, als Tabellenzweiter angetreten, trafen auf den haushohen Favoriten aus Birkmannsweiler, der bisher alle Spiele makellos für sich entscheiden konnten.
Was sollte denn da gehen?

Doch spätestens nach der Doppelführung von 3:0 war sich ein jeder im Hebsacker Lager bewusst, dass an diesem Abend etwas gehen könnte.
Doch wohin führt die Reise denn?
War es nur eine Momentaufnahme?

Nein, spätestens jetzt war uns allen klar, He, Klaro, Jungs, da geht etwas, jetzt hies es, den erarbeiteten Vorsprung zu verteidigen und irgendwie ins Ziel zu retten.

Den Anfang machte HARTMUT, er zeigte uns den Weg zum Sieg indem er die Nummer Eins, einen scheinbar übermächtigen Gegner, knapp mit 3:2 in die Knie zwingen konnte. Im mittleren Paarkreuz ging man leider leer aus, Zwischenstand nun nur noch 4:3.

Doch dann kam er, unser Mr.Zuverlässig, ACHIM ganz stark wie er mit risikoreichem Spiel seinen auch nicht wirklich schlecht aufspielenden Gegner mit 3:1 schlagen konnte, Excellent, Genial, Meisterlich, Stand nach dem hinteren Paarkreuz 5:4 für Hebsack.

Was dann noch kam, war das Sahnehäuptchen des heutigen Abends.
He, was war das denn?
Der Vorsprung von 5:4 wurde nicht nur irgendwie gehalten, Nee, er wurde ausgebaut, 7:4 nach dem vorderen Paarkreuz und der Verlauf des Abends glich einem Wunder. Starke Leistung von HARTMUT und KRZYSZTOF, wir ziehen den Hut vor dieser Leistung.

JÜRGEN, GUIDO, ACHIM, ALFRED, irgendwie werden jetzt doch noch 2 Pünktchen kommen, und der Sieg ist perfekt? Die Leistung war zwar jetzt nicht überragend, doch pfeiffen wir drauf, JÜRGEN gewann gegen Schönleber mit 3:0, unser GUIDO musste leider an diesem Abend zum zweiten Mal passen und so ging es mit dem Stand von 8:5 ins hintere Paarkreuz.

ACHIM, immer wieder ACHIM, er war es, der an disem Abend mit der allerbesten Einstellung ins Spiel gegangen ist und auch seine guten Leistungen des Trainings stets abrufen konnte, prima Leistung, den guten Tim Baisch mit 3:1 geschlagen und für den TV Hebsack ein rundum Sorglospacket erkämpft, der helle Wahnsinn, 9:5 gewonnen.

Der Schreiber dieser Zeilen hätte den Erfolg im Vorfeld dieser Partie nie und nimmer für möglich gehalten und umso grösser war selbstverständlich auch die Freude, die wir allesamt beim Chinesen in Grunbach megamässig geniessen durften und auch dabei das ein oder andere Bier darauf trinken konnten.
Mit 12:2-Punkten haben wir jetzt mit dem Gegner gleichgezogen.

 

Bericht: Jürgen Fett

 

TTC Leinzell 1 - TV Hebsack 1     0:4    (18.11.2015 / 20:00 Uhr)


Optimistisch fuhr man zum Gegner in den Ostalbkreis, wohlwissend, dass der Gastgeber eine Klasse tiefer spielt.
Innerhalb von 60 Mintuen hielt man Leinzell klar in Schach und nicht einmal ein Satz wurde dem an diesem Abend doch leicht überforderten Gegner überlassen. Für den TVH punkten Hartmut Knabben-Felle, Jürgen Fett und Achim Deuringer, dazu das Doppel Knabben-Felle/Deuringer.
Wunderbar auch der Ausklang in einem urigen Pub mitten in Leinzell, der Abend hätte nicht harmonischer enden können.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 15.11.2015

TTV Burgstetten 1 - Senioren 1     6:4    (11.11.2015 / 20.30 Uhr)


Im dritten Saisonspiel kassierten wir unsere erste Niederlage, schade. Die Tabellenführung ist nun futsch und wir haben Sie dem Gegener überlassen müssen.

Ausschlaggebend war wohl die Tatsache, dass wir kein Doppel gewonnen haben. Der Gegner war im hinteren Paarkreuz mindestens genau so gut aufgestellt wie im vorderen Paarkreuz und so holten wir Vorne Vier Punkte und Hinten eben keinen.

Egal, Seniorenspiele sollten nicht so eng angesehen werden, der Spass steht im Vordergrund und so freuen wir uns schon jetzt auf das nächste Heimspiel am Montag, 23.11., gegen Winterbach.

Für die Senioren standen Hartmut, Jürgen, Helmut und Gerhard an den Tischen.

 

Bericht: Jürgen Fett

 

TTC Hegnach 2 - TV Hebsack 1     5:9    (01.11.2015 / 14:00 Uhr)


Gleich nach dem unvergesslichen Spiel gegen Bettringen wartete einen Tag später mit Hegnach 2 der starke Meister und Aufsteiger aus der Vorsaison, Hegnach 2. Wir waren uns bewusst, dass auch an diesem Tag alles gut passen muss, um abermals siegreich zu sein.

Wie wichtig eine 2:1-Führung nach den Doppeln ist, hat sich einmal mehr an diesem Sonntag bestätigt. So verteidigten wir bis zum Schluss über Zwischenstände von 3:2 / 4:3 / 6:3 / 7:4 / 8:5 unsere Führung und wurden mit dem Gesamtsieg durch Achim Deuringers zweiten Einzelerfolg belohnt.

Allerdings hätte der Spielverlauf auch in eine andere Richtung einschlagen können, denn von den insgesamt sechs gespielten 5-Satz-Partien gingen sage und schreibe fünf davon aufs Hebsacker Punktekonto und das war dann auch der Ausschlag zum Sieg, Respekt.

Wir Hebsacker zeigten eine tolle Leistung, die mannschaftliche Geschlossenheit und die Ausgeglichenheit im Team war für diesen erkämpften Erfolg verantwortlich, jeder Spieler trug zum Sieg etwas bei. Vielen Dank auch an unseren Helmut Braun, der uns diesmal verstärkte und sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieb. Mit diesen 4 Punkten aus dem gespielten Wochenende setzte sich das Team bei aktuell jetzt 10:2-Punkten im vorderen Drittel der Tabelle fest, weiter so.

In der Summe spielte man jetzt Samstag/Sonntag insgesamt 8,5 Stunden Tischtennis auf hohem Niveau, die Pause von nun 3 Wochen kommt da sicherlich nicht ganz unpassend, ehe dann am 21.11. der souveräne Tabellenführer aus Birkmannsweiler in die Kurt-Leppert-Sporthalle kommt.
Freuen wir uns auf ein weiteres Spitzenspiel.

 

Bericht: Jürgen Fett

 

TV Hebsack 1 - SG Bettringen 1     9:7    (31.10.2015 / 18.30 Uhr)


In der Rekordspielzeit von 4 h 46 min wurde der bisherige Tabellenführer Bettringen vom Thron gestürzt. Doch was war das für ein verrücktes Spiel, ein Spiel, in dem alles vorhanden war und die beiden allerletzten Bälle dann tatsächlich von uns erkämpft und gewonnen wurden, ein schöner Abend und einer unvergesslicher Augenblick für unseren TV Hebsack.

Schon traditionell, dass wir nach den 3 Doppeln mit einer Führung in die Einzelspiele übergehen. Das hat auch mit der überraschenden Stärke des Doppel 3 zu tun, auf das man sich stets verlassen kann und nach dem Spiel nun eine stolze Bilanz von 5:0-Siegen aufweist.

Überragender Spieler an diesem Abend war jedoch Hartmut Knabben-Felle, der im vorderen Paarkreuz beide Spiele für sich entschieden konnte und so die "Fünf-Satz"-Schwächen von Krzysztof Ziemicki (verlor beide Spiele im 5.Satz) ausgleichen konnte. Ausgeglichen endeten auch die Spiele im mittleren Paarkreuz, Jürgen Fett und auch Guido Eichel holten jeweils 1 Einzelsieg.

Und auch im hinteren Paarkreuz teilte man sich die Punkte, hier ging jedoch Alfred Feger leer aus und Achim Deuringer hatte einen Sahnetag mit zwei starken 3:0-Siegen, weiter so Achim.

Das Schlussdoppel musste bei einer 8:7-Führung entscheiden.
Zu diesem Zeitpunkt waren schon über 4 Stunden gespielt, auf den dunklen Strassen draussen nicht mehr viel Betrieb, die Sporthalle schon richtig kalt, sollte jedoch Hartmut und Guido nicht davon abhalten, ein regelrechtes Feuerwerk abzubrennen.
Die beiden ersten Sätzen gingen überraschend deutlich an die Hebsacker, doch dann kam der Gegener, Satz 3 und 4 mussten abgegeben werden und es kam zum alles entscheidenden fünften Satz. Überragend hier der Spielwitz und die Raffinessen der Hebsacker, die Routine setzte sich gegenüber Bettringen durch, auch wenn auf der gegenüberliegenden Seite mit Claus Knödler ein Erfahrener und Landesligageprägter Spieler ein scheinbar übermächtiger Gegner war.
10:7 führte man im fünften Satz, der Gegner kam nochmals auf 10:9 heran, doch dann brach Jubel in der Hebsacker Kurt-Leppert-Sporthalle aus und die extra lange ausgeharrten Fans und Abteilungsmitglieder (Danke fürs Unterstüzten !!!) klatschten mächtigen Beifall, so macht Tischtennis Spass.

Dieser Sieg wurde im Anschluss an die Partie noch bis nach 02:00 Uhr im Hebsacker Vereinsraum bei Pizza und Hefeweizen gefeiert, wohl wissend, dass uns 12 Stunden später schon in Hegnach eine weitere grosse Herausforderung erwartet.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 30.10.2015

SF Großerlach 1 - TV Hebsack 1     1:9


Spätestens mit diesem deutlichen Auswärtserfolg ist man nun in der Bezirksklasse Rems angekommen und zu vielen neuen Taten bereit. Ein Auswärtssieg in Großerlach, gab es so etwas überhaupt schon einmal in Hebsacks Archiv? Der Schreiber dieser Zeilen kann sich nicht daran erinnern und umso mehr stimmt uns dieser Sieg positiv.

Durch die Bank liesen an diesem Abend Krzysztof, Harmut, Jürgen, Guido, Achim und auch Alfred in den Einzelspielen nichts anbrennen und sorgten nach einer für Hebsacker Verhältnisse kurzen Spieldauer von  2,5 Stunden für diesen furiosen Sieg, weiter so.


Was dieser Sieg wert ist und wie weit das Hebsacker Sextett wirklich ist kann Sie am kommenden Wochenende beim Doppelspieltag mit den Spielen zuhause gegen Bettringen und in Hegnach 2 beweisen. 2-3 Punkte aus diesen Spielen und wir spielen im Konzert der Großen mit, viel Erfolg.

 

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 19.10.2015

Herren 1 - TSB Schwäbisch Gmünd 1     9:4


Die erste Herrenmannschaft scheint nun endlich in der neuen Saison 2015/2016 angekommen zu sein. 9:4 gegen eine Mannschaft, die von einigen Kennern der Bezirksklasse als kleiner Geheimfavorit auf das vordere Drittel gehandelt wurde, ist eine deutliche Ansage.

Der Gesamtsieg wurde geebnet duch drei Doppelsiege.
Hierbei stellten wir das eigentliche Doppel 1 auf Position 2, um den Gegner zu attackieren, um schnell für eine kleine Vorentscheidung zu sorgen. Der Plan ging auf, alle Doppel konnten gewonnen werden und es stand sehr rasch 3:0.

Nun hiess es den Vorsprung ins Ziel zu retten, vielleicht sogar auszubauen?
Nach einem 4:1 und 5:2 stand es nach dem ersten Einzeldurchgang 6:3, es wurde deutlich gemacht, wie wichtig ein maximaler Doppeltriumph sein kann.

Nachdem auch Hartmut, wie schon vorher Krzysztof, an der starken Gmünder Nummer 2 scheiterte, war noch immer nichts entschieden, Zwischenstand 7:4
Das mittlere Paarkreuz mit Jürgen und auch Guido machten dann den Gesamtsieg perfekt, auf den es sich aufbauen lässt.

Nun stehen innerhalb von 14 Tagen drei wichtige Spiele gegen die Konkurrenten aus Großerlach, Bettringen und Hegnach 2 an. Sollten hier aus diesen drei Spielen wenigstens 4-5 Punkte eingefahren werden, spielt man im Konzert der grossen Mannschaften mit und es darf dann durchaus mit den Plätzen 2-4 geliebäugelt werden.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 11.10.2015

TV Mögglingen 1 - TV Hebsack 1     9:7


Eine enttäuschende Vorstellung boten wir beim Aufsteiger in Mögglingen.
Als haushoher Favorit in die Partie gegangen (der Gegner spielte ohne seine Nummer 1) verliessen wir nach vier Stunden Spielzeit mit hängenden Köpfen die Halle, doch der Reihe nach.

Standardmässig führten wir nach den Doppeln mit 2:1 und auch nach den ersten Vergleichen im vorderen Paarkreuz verlief noch alles nach Plan, 3:2 lautete die Führung.

Doch aus fast schon unerklärlichen Gründen gingen die nächsten 4 Einzel allesamt an den Gegner und urplötzlich wussten wir um den Ernst der Lage.
Vier Siege in Folge brachten uns die Führung (7:6) zurück, der Sieg von Guido Eichel sollte dann an diesem Abend jedoch auch schon der Letzte sein und so war die Niederlage und auch die Enttäuschung perfekt.

Gut in Form und zuständig für die Hälfte der erspielten 7 Punkte waren Krzysztof Ziemicki und Hartmut Knabben-Felle, der Rest der Mannschaft muss sich gewaltig steigern, damit am kommenden Samstag im Heimspiel gegen TSB Schwäbisch Gmünd die Punkte im Hebsacker Lager bleiben.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 30.09.2015

Herren 1 - SC Urbach1     9:6

Am Ende war man sich im Hebsacker Team einig - Hauptsache gewonnen, egal wie.

Der Reihe nach:
Die Vorzeichen standen für die Saisonpremiere sehr ungünstig, Guido Eichel privat verhindert, Cornelius Hanke -langfristig- verletzungsbedingt ausser Gefecht gesetzt.
Gegen Urbach muss es trotzdem irgendwie klappen, nur keine Blöße geben, siegen um jeden Preis, für die Mannschaftskollegen kämpfen, einfach den Start positiv gestalten, das war die Devise.

Und genauso spielten wir uns zum Sieg, nicht mit Glanz und Gloria, sondern einfach mit unseren vorhandenen spielerischen Mitteln. Die waren zwar nicht immer auf TOP-Niveau, aber es reichte, und nur das zählt.

Durch oben beschriebenen Ausfälle mussten natürlich auch Doppel umgestellt werden. Ziel war eine 2:1-Führung und diese Mission wurde erfüllt.

Schnell wurde aus dieser 2:1 eine 6:2-Führung und im Hebsacker Lager entspannten sich die Gesichter zusehends, war man doch nicht mehr sonderlich weit vom Gesamtsieg entfernt.

Aus 6:2 wurde 8:5 und man hatte drei Möglichkeiten, das Spiel zu Hebsacker Gunsten zu entscheiden.
Möglichkeit 1 wurde durch Alfred Feger in der knappen 5-Satz-Niederlage gegen Hebsacks ehemaligen Spieler Stefan Bork vertan.
Möglichkeit 2 blieb unserem Abteilungsleiter Pascal Porgwardt vorenthalten, der sich in Harald Haller, ebenso einem ehemaligen Hebsacker Spieler, gegenüber sah.
Mit einer konzentrierten Leistung gelang dieses Vorhaben perfekt und Pascal steuerte bei seinem Debut in der ersten Herrenmannschaft den alles entscheidenden neunten Punkt zum 9:6-Endstand bei, was für ein Einstand.

Herzlichen Dank an Alfred Feger und Pascal Borgwardt, die aufopferungsvoll spielten und in der Summe zwei wichtige Punkte zum Gesamtsieg beisteuerten.

Der ansehliche Start in die neue Runde 2015/2016 wurde im Anschluss beim Italiener in Geradstetten bis in die Morgenstunden ausgiebig gefeiert.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 28.06.2015

Freunde zu Besuch
Letzten Freitag war wieder einmal Hochbetrieb an der Kurt-Leppert-Halle in Hebsack. Ein Auto nach dem anderen setzte den Blinker und fuhr auf den Parkplatz. Auch Autos mit ausländischen Nummernschildern, mit französischen, sah man: es war nämlich "Gournay-Zeit". Nach einem langen Jahr durften wir wieder unsere französischen Tischtennisfreunde aus Gournay en Bray begrüßen. Nach 25 gemeinsamen Jahren sind es wirklich schon Freunde. Nach dem anfänglichen Hallo tauschte man die ersten Neuigkeiten bei Kaffee, Hefezopf und Brezeln aus. Später wurde es offizieller und das Programm für die nächsten Tage bekannt gegeben sowie die Gastfamilien vorgestellt, die dann ihre Gäste auch einsammelten und jeweils nach Hause zum Abendessen führten. Später am Abend trafen sich die meisten noch bei Brauns zu Gesprächen in ausgelassener Stimmung. Noch viel später machten sich alle auf den Heimweg, denn um 8 Uhr am Samstag war überall das Frühstück angesetzt.

Samstag 9.30 Uhr war Treffpunkt an der KLH. Fast pünktlich (mit einer halben Stunde Verspätung) fuhren 4 Autos Richtung Stuttgart in die Wilhelma. Den Bollerwagen voller Kühlboxen, die Rucksäcke geschultert marschierten wir dort los. Das Wetter war uns gut gesinnt und so verbrachten 22 Hebsack-Gournayer einen interessanten Tag in der Wilhelma. Müde vom stundenlangen Laufen, ausgelaugt von den vielen neuen Eindrücken der Tiere und Pflanzen fuhren wir am frühen Abend wieder Richtung Hebsack.

Dort wartete bereits das nächste Highlight auf uns: Michael hatte den Grill angeworfen und verwöhnte uns mit Datteln im Speckmantel, gefüllten Champignons, Steaks, Würsten und vielem mehr, sogar gegrillte Bananen gab es noch zum Nachtisch. Viele gespendete Salate rundeten das Angebot ab. Im Laufe des Abends gab es noch die offizielle Begrüßung von unserem Abteilungsleiter Pascal Borgwardt. Auch Sabine Bertrand, die neue Präsidentin des AS Gournay en Bray, hielt eine kurze Rede und überreichte uns als Geschenk ein wunderschönes Fotobuch mit Erinnerungsbildern der Begegnungen der letzten 25 Jahre. Heiß begehrt war es im weiteren Verlauf, jeder wollte nur kurz hineinschauen und blätterte dann doch von vorne bis hinten durch. Den ganzen Abend wechselten die Gruppen, die sich das Buch ansahen, in Erinnerungen schwelgten und alte Bekannte wiederfanden ab. Sehr spät und nur weil am nächsten Tag Tischtennis gespielt werden sollte, machten sich die ersten auf den Heimweg. Die letzten aber noch lange nicht. Gerüchten zufolge wurde ein erstes Deutsch-Französisches-Tischkicker-Turnier ausgetragen und besagten auch, dass diese letzten erst gegen 4 Uhr heimgegangen waren. Aber das sind nur Gerüchte.

Sonntagmorgen: Nicht alle Spieler sahen frisch und ausgeruht aus, aber trotzdem wuchs die Spannung, welche Paarungen zusammengelost werden würden. Viel Freude kam auf, wenn langjährige Freunde endlich einmal auch zusammen spielen durften und gleichzeitig wurden die Favoriten auf den 1. Platz ausgerufen. Wie immer gab es eindeutige und auch spannende Spiele, bei denen um jeden Ball gekämpft wurde. Viel Schweiß durchtränkte die Trikots an diesem Sonntag. Begrüßen durften wir auch ein paar Zuschauer, die den Weg in die Halle gefunden hatten und bei Kaffee und Kuchen die Spiele verfolgten.

Am Abend, nach einem guten Essen, nahm Jürgen Fett die Siegerehrung vor. Davor begrüßte er die Gäste vom Partnerschaftskomitee und der Vorstandschaft. Außerdem erinnerte er an unseren Karl Schöffler, der diesen Austausch federführend seit 25 Jahren begleitet hatte und aus gesundheitlichen Gründen zum ersten Mal nicht daran teilnehmen konnte. Danach gab er folgende Platzierungen bekannt: 8. Tiphaine Brunel/Ramona Braun; 7. Marie-Rose Brunel/Annemarie Braun (mit Efkan Felle-Yilmaz); 6. Gabriel Petit/Florian Braun; 5.Jonathan Brunel/Jürgen Fett; 4. Sabine Elie/Michael Zimmermann; 3. Kévin Dziewic/Helmut Braun (mit Hans-Peter Braun); 2. Didier Roberge/Gerhard Schwark. Den 1. Platz und somit den großen Wanderpokal errangen Bertrand Elie mit Pascal Borgwardt. Margret Single freute sich bei der Übergabe sehr, dass der Pokal nun in den Besitz von Bertrand, den langjährigen Abteilungsleiter, überging, da er ihn zum 3. Mal gewonnen hatte. Großer Beifall begleitete diese Ehrung. Sie sagte aber auch gleichzeitig zu, dass für den nächsten Austausch in Gournay en Bray wieder ein Pokal zur Verfügung gestellt wird. Auch dazu gab es viel Beifall.

Bei guten Gesprächen verlief der weitere Abend in harmonischer, fast familiärer Atmosphäre. Nach der kurzen Nacht am Tag zuvor und mit dem Wissen, dass am nächsten Tag eine lange Autofahrt ansteht endete der Sonntag nicht ganz so spät.

Am nächsten Morgen trafen sich Gäste, Gastgeber und Funktionäre fast pünktlich zum Gruppenfoto an der Kurt-Leppert-Halle. Bis alle Fotos geschossen waren, musste sehr oft gelächelt werden, obwohl vielen nicht zum Lächeln war. Der Abschied fiel wie immer sehr schwer und nur die Zusagen für das nächste Jahr erleichterten die Sache etwas. Lange wurde hinterher gewinkt und danach sorgten die vielen Helfer für eine Rekordzeit beim Aufräumen.

Bericht: Annemarie Braun

_____________________________________________________________________________