EM 2016 in Frankreich

Die Kirchengemeinde Hebsack-Rohrbronn und der TVH richten wieder ein EM Studio aus.
Termine folgen noch!

Photogalerie

In unserer Photogalerie sind die schönsten Momente in Bildern festgehalten. Schaut selbst

Gemeindeblatt

Aktuell:

Ab sofort könnt ihr hier das Gemeindeblatt von Remshalden lesen

Schreibt uns

Der direkt Draht zum Verein.
Einfach eine E-Mail senden!

Tischtennis Berichte 2014/15

News vom 14.02.2015

TSV Stuttgart-Mühlhausen - Herren I      9:5

Im Kampf um den Klassenerhalt war das Spiel für die Jungs der ersten Herrenmannschaft beim heimstarken TSV Mühlhausen die letzte Chance, sich nochmals wirkliche Hoffnungen auf den Nichtabstieg zu machen. Der Plan war, nach den Doppeln 2:1 zu führen und dann irgendwie die Führung mit einem konstanten 1:1 in den jeweiligen Paarkreuzen ins Ziel zu retten. Die Rechnung ging ganz gut auf, man führte in der Tat nach den Doppeln wie erhofft und über weitere Führungszwischenstände von 3:2, 4:3 und 5:4 lag man absolut im Soll.

Doch leider ging dann scheinbar die Puste aus, aus der 5:4-Führung wurde schnell ein 5:8 Rückstand. Guido Eichel schliesslich hatte es schliesslich in der Hand, wenigstens noch die Mannschaft ins Schlussdoppel zu spielen, er lag nach 2:1-Sätzen schon mit 9:8 vorne und es fehlten "nur" noch 2 Bälle zum Spielgewinn. An der Nebenplatte hatte Mannschaftsführer Cornelius Hanke sein Einzel schon mit 3:0 für sich entschieden. Doch wie so oft in der laufenden Saison fehlten nur Nuancen und wieder einmal wurde ein knappes Spiel nach Führung hergegeben, schade.

Somit müssen wir wohl endgültig anerkennen, dass die Bezirksliga nächste Saison ohne uns Hebsacker gespielt wird, der Rückstand auf die rettenden Plätze ist schon zu gross. Unser Augenmerk legen wir nun auf das nächste Heimspiel gegen Fellbach, unserem Dauerrivalen, wo wir aus der Vorrunde noch eine kleine Rechnung offen und ein Hühnchen zu rupfen haben.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 01.02.2015

Herren 1 - TV Zuffenhausen      9:1

Grandioser Heimsieg der ersten Herrenmannschaft im Duell Letzter gegen Vorletzter.
Man hatte noch aus der Vorrunde, als man eine sehr bittere 6:9-Auswärtsniederlage kassierte, noch so einiges gut zu machen. Wenn man wohl scheinbar auch schon abgestiegen ist, diese Partie wollten die Hebsacker Jungs mit aller Macht gewinnen, um einen grossen Schritt zu machen, am Ende der Saison wenigstens nicht den Laternenplatz der Bezirksliga zu belegen.

Im Hinspiel schnell mit 0:3 und 2:8 zurückgelegen, drehten wir im Rückspiel das Ganze um und führten erfreulicherweise nach den Doppelspielen mit 3:0. Das war der Garant für eine weitere furiose Punktejagd in den Einzelspielen, doch der Reihe nach.

Ziemicki/Hanke sorgten im Doppel für den ersten Punkt.
Das Doppel Holzhäuer/Deuringer sorgte dann gleich für eine Premiere, denn Achim Deuringer blieb es vorenthalten, mit dem starken 3:1-Sieg gegen Zuffenhausens Doppel Nummer 1 seinen allerersten Bezirksliga-Punkt in seiner TT-Karriere zu holen, herzlichen Glückwunsch dazu. Das neu formierte Doppel Knabben-Felle/Eichel schaffte mit dem 3:2-Sieg eine beruhigende 3:0-Gesamtführung die es nun galt auszubauen.

Und die weitere Punktejagd gelang mit Bravour.
Der Reihe nach Krzysztof Ziemicki, Thiemo Holzhäuer und auch Hartmut Knabben-Felle spielten locker auf, hatten Ihre Gegner allesamt ganz gut im Griff. Vor allem der Sieg von Hartmut gegen Zuffenhausens Dr. Heinz-Dieter Gabriel tat der Mannschaft sehr gut, war der Gegner es doch, der in der Vorrunde durch unqualifizierte Kommentare dazu beigetragen hatte, dass sich das Hinspiel zu einer leicht überhitzten Partie entwickelte. Gut so, Hartmut.

Achim Deuringer hielt in seinem Bezirksliga-Heim-Debüt mit dem Gegner super mit, bei einigen Schlägen merkte man Ihm jedoch die Folgen seiner Verletzung an. Trotzdem dickes Kompliment Achim, Du hast grosses Tischtennis geboten und bist von Deiner Normalform nicht mehr allzu weit entfernt.

Nachdem Zwischenstand von nun 6:1 zogen wir nochmals die Zügel an, selbst das hintere Paarkreuz mit Guido Eichel und Cornelius Hanke blieb zum ersten Mal in dieser Saison ungeschlagen und gewannen Ihre Partien kontrolliert. Unserer Nummer 1, Krzysztof Ziemicki blieb es an diesem Abend vorenthalten, das Spiel mit einem fulminanten 3:0-Sieg gegen die Nummer Eins des Gegners abzuschliessen.

Ihr habt eine tolle Moral bewiesen, herzlichen Glückwunsch zu diesem historischen und deutlichen 9:1-Bezirksliga-Heimsieg. Das sollte doch Auftrieb für die nächsten Aufgaben geben, Hebsack lebt.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 27.01.2015

DJK Sportbund Stuttart 4 - Herren 1      9:4

Ohne unsere beiden TOP-4-Spieler Jürgen Fett (verletzt) und Hartmut Knabben-Felle (verhindert), dafür nach 9 Monaten TT-Punktspielpause wieder mit Achim Deuringer, fuhren wir leider ersatzgeschwächt und ohne grössere Ambitionen nach Stuttgart.

Um es in wenigen Sätzen auf den Punkt zu bringen:
Hebsack schlug sich sehr wacker, zu mehr als vier Spielpunkten reichte es jedoch nicht. Gut in Form waren Krzysztof Ziemicki und Thiemo Holzhäuer, die jeweils die Nummer zwei Stuttgarts bezwingen konnten. Auch Guido Eichel konnte überzeugen, immerhin gewann er gegen den im Vorrundenspiel stark auftrumpfenden Ralf Winter sicher mit 3:1. Cornelius Hanke blieb es vorenthalten, wenigstens im Doppel an der Seite von Ziemicki erfolgreich zu sein.

Vielen Dank auch an unseren Alfred Feger, der als Ersatzspieler den Weg nach Stuttgart mit angetreten ist und sich gut aus der Affäre zog. Achim Deuringer merkte man die lange Pause an, für Ihn gilt es jetzt in den nächsten Begegnungen Spielpraxis für die kommende Saison zu sammeln, um dort dann wieder voll angreifen zu können.
Das wird schon, Achim, wir setzen auf Dich.

Im nun folgenden Heimspiel gegen den Vorletzten Zuffenhausen sollten von allen Spielern nochmals Kräfte mobilisiert werden, um wenigstens noch einmal die Platten als Sieger zu verlassen.
Es wäre dann der zweite Bezirksliga-Saisonsieg und wir würden mit dem Gegner gleichziehen, viel Erfolg Euch allen !!!

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 22.01.2015

TV Hebsack I - FC Schechingen I      4:9

Es gab viele Gründe die uns optimistisch stimmten, eventuell gleich im ersten Rückrundenspiel gegen Schechingen punkten zu können. Hauptgrund sicherlich der, dass wir uns in der Vorrunde beim Gegner erst im Schlussdoppel mit dem knappsten aller Endresultate (7:9) geschlagen geben mussten.

In der Formation Ziemicki, Fett (als Platzhalter), Holzhäuer, Knabben-Felle, Eichel und Hanke gingen wir das Spiel an, welches auch gleich recht vielversprechend begann. Unser Doppel 1 (Ziemicki/Hanke) hatte beim Stand von 10:8 und eigenem Aufschlag gleich zweimal die Möglichkeit für eine 2:1-Gesamtführung nach den Doppeln zu sorgen, vergab aber leider diese grosse Chancen und so lagen wir unerwartet dann doch mit 1:2 zurück.
Ziemickis überraschend deutlicher Erfolg gegen Linkner (3:0), sowie Einzelsiege von Holzhäuer und Eichel brachten uns dann zwischenzeitlich das 4:4 und hätte Cornelius Hanke seine Chancen gegen Fischer genutzt, hätte daraus auch eine 5:4-Führung resultieren können.

So aber nahm das ganze Saison-Elend seinen Lauf, aus 4:4 wurde ganz schnell ein 4:9 und eine weitere Niederlage war perfekt.
Guido Eichel brachte es dann auf den Punkt indem er sagte:
"Durch die Verletzungen von Achim und Jürgen ist 2014/2015 eine total verkorkste Saison.
Wir sollten die nächsten Spiele nun mit Anstand und Bravour zu Ende spielen".

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Versuchen wir unser Glück bereits am kommenden Samstag in Stuttgart (Spielbeginn 18:00 Uhr), hier wird unser Achim nach einer Punktspielpause von 9 Monaten wieder Gehversuche an der Platte starten.

Viel Erfolg !!!

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 10.01.2015

Aktuelle Aufstellungen aller Mannschaften für die RR sind online.
Achim Deuringer

_____________________________________________________________________________

News vom 14.12.2014

Jungen U13 - Plüderhausen II      11:4

In einer doch deutlichen Partie war unser Nachwuchs gegen die Gäste aus Plüderhausen mit 11:4 erfolgreich. Schade das bei den Gästen der ein und andere Spieler noch kurzfristig abgesagt hat, somit traten Sie leider nur mit 3 Spielern an.

Herausragender Spieler aus unseren Reihen war Jan Rust, der alleine mit Seinen 3 Siegen zum Erfolg beitrug.
In den jeder-gegen-jeder Begegnungen punkteten unsere Spieler wie folgt…

Leon Sieder (2)
Phillip Bussenius (2)
Jan Rust (3)
Tom Hermann (2)
Elkan Felle-Yilmaz (2)

Super Leistung Jungs, weiter so !

Bericht: Achim Deuringer

_____________________________________________________________________________

News vom 08.12.2014

TV Hebsack I - TSV Stuttgart-Mühlhausen I      4:9

Mit hohen Erwartungen gingen wir gegen den Aufsteiger der Bezirksklasse Stuttgart ins Spiel, schliesslich konnten wir durch den letzten 9:5-Heimsieg gegen Beinstein etwas aufhorchen lassen. Nun wollten wir mit einem weiteren Erfolg in der Tabelle den Kontakt zu den Mannschaften vor uns herstellen.

Dieses Intermezzo ging jedoch komplett in die Hosen, am Ende mussten wir nach knapp 3,5 Stunden Spielzeit dem Gast zum Sieg gratulieren und somit scheint der Zug "Klassenerhalt" nun endgültig abgefahren zu sein.

Mit einer Vorrundenbilanz von mageren 2:18-Punkten haben wir uns ganz bestimmt vom Bezirksliga-Comeback mehr vorgestellt und uns nicht mit Rum bekleckert. Zieht man Bilanz, so müssen wir leider festellen, dass wir im vorderen Paarkreuz nicht gut genug, im mittleren akzeptabel und im hintern Paarkreuz zu schwach gespielt haben. Einzig und allein die Doppelbilanz von 16.15-Siegen ist für einen Tabellenletzten bravorös und zufriedenstellend.

So werden wir jetzt in die 6-wöchige Winterpause gehen und hoffen, in der Rückrunde noch für die ein oder andere Sensation sorgen zu können.

Schöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2015 wünscht Euch die erste Herrenmannschaft des TV Hebsack.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 04.12.2014

TV Hebsack I - TB Beinstein I      9:5

Damit war wirklich nicht zu rechnen:
Im neunten Saisonspiel bei aktuell 0:16-Punkten erwarteten wir am 22.11. die starke Mannschaft aus Beinstein. Nach einer Niederlagenserie von 8 Spielen in Folge durften wir auch in diesem Spiel nicht wirklich (!) mit etwas Zählbarem rechnen. Doch freilich musste erstmal die Begegnung ausgetragen werden, Ihr wisst ja die alten Weissheiten, "der Ball ist rund und ein Spiel dauert......und und.....".

Es spielte uns sicherlich in die Karten, das Beinsteins etatmässige Nummer 3, Daniel Bebion, zwar anwesend war, aufgrund gesundheitlicher Probleme aber nicht antreten konnte. Sollte da heute möglicherweise etwas gehen? Zunächst einmal sah es nicht danach aus.

Nichts Neues war, dass wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gingen. Die starke Saison-Doppelbilanz bauten wir somit auf 15:13-Punkte aus. Auch nichts Neues war, dass wir dann irgendwann einmal wieder die Führung verspielten, diesmal zum 3:5-Zwischenstand.

Es gab nun keinen mehr im Hebsacker Lager, der nicht bereits jetzt wieder an die nächste Niederlage und auch an den ganz normalen Wahnsinn eines alltäglichen Hebsacker Bezirksligaspieles dachte, alles schien wieder seinen gewohnten Verlauf zu nehmen. Doch es kam alles ganz ganz anders.

Mannschaftsführer Cornelius Hanke, bisher meist in den Einzelspielen sieglos geblieben, traf auf den übermächtigen und bisher so überzeugendspielenden (9:1-Bilanz) Marcus Mölter. Warum sollte jetzt ausgerechnet die Wende eingeläutet werden?

Dafür müsste man an Wunder glauben können....

Wir wollen es nicht als das Wunder von Hebsack bezeichnen, aber ansatzweise war es nicht weit davon entfernt. Cornelius läutete tatsächlich eine Siegesserie ein, er bezwang seinen Gegner Mölti knapp, aber verdient mit 11:9 im Entscheidungssatz. Und von da an lief alles wie von selbst - also das mit dem "Wunder".

Denn auch die knappen Spiele wurden zugunsten von uns entschieden (3x 11:9 im Entscheidungssatz) und so drehten wir das Spiel von 3:5 an und feierten einen furiosen 9:5-Heimsieg. Die ganze Liga horcht nun auf, Hebsack lebt.

Gibt es Sie also tatsächlich noch, die Gerechtigkeit bzw. das Gefühl, mal endlich etwas reißen und bewegen zu können? Nach 23 Jahren Abstinenz war dies wieder der erste und heiss ersehnte Bezirksliga-Sieg Hebsacks.

Das tat soooooooo gut !!!
Die mannschaftliche Geschlossenheit sollte an diesem Abend nicht unerwähnt bleiben. Zum ersten Mal in dieser Saison trugen sich ausnahmslos alle Spieler in die Siegerliste ein und punkteten in den Einzelspielen wenigstens einmal.

Für den TV Hebsack im Einzel:
Jürgen Fett (1)
Krzysztof Ziemicki (1)
Hartmut Knabben-Felle (2)
Thiemo Holzhäuer (1)
Guido Eichel (1)
Cornelius Hanke (1)

Für den TV Hebsack im Doppel:
Ziemicki / Hanke (1)
Knabben-Felle/Holzhäuer (1)

Schon im nächsten Spiel am Nikolaustag gegen Stuttgart-Mühlhausen sollten wir schauen, dass die Spieler Mühlhausens ohne Punkte und mit einem leeren Sack aus Hebsack zurückfahren müssen.
Die Punkte bleiben in unserem Sack, in Hebsack, am Besten alle Beide.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 25.11.2014

TV Zuffenhausen I - TV Hebsack I      9:6

Im Duell der Aufsteiger und aktuell beiden Letzten der Bezirksliga-Tabelle gab es für uns die klare Marschroute, endlich den ersehnten ersten Bezirksliga-Sieg in der aktuellen Saison einzufahren. In Bestbesetzung antretend begaben wir uns an einem regnerischen Abend in Richtung Stuttgart und betraten zum allerersten Mal überhaupt Zuffenhausener Tischtennisboden. Die Halle- nun ja- sehr gewöhnungsbedürftig. Allgemein ziemlich dunkles Licht, über den Tischtennisplatten gar kein Licht, die Tische selbst, naja, der schiefe Turm von Pisa steht vergleichsweise ziemlich gerade da. Unsere Nummer 2, K.Ziemicki, musste erst einmal an den Füssen der Platten herumschrauben, um wenigstens einigermassen eine ebene Plattform zu erreichen.

Über das Spiel sollte heute in wenigen Worten, weil alles so frustrierend war, geschrieben werden. So war zum Beispiel urplötzlich unsere seitherige Doppelstärke wie in Luft aufgelöst und wir lagen, für unsere Begriffe völlig überraschend, ziemlich schnell 0:3 im Hintertreffen.
Über die Zwischenergebnisse 0:4 und 2:4 wurde schnell ein 2:8-Rückstand erreicht.

2:8-Rückstand gegen Zuffenhausen?
Gegen eine Mannschaft, die von den QTTR-Punkten im Schnitt deutlich hinter Hebsack liegt?

Das Ende dieses wirklich frustrierenden Abends war dann ein kleines Zwischenhoch zum 6:8 und dann in der Summe ein oberpeinliches 6:9 gegen eine Mannschaft, die sich ganz bestimmt gegen uns nicht mit Rum bekleckert hat.

Fazit:
8 Spiele = 0:16-Punkte.
Wie schon im Bericht davor erwähnt schauen wir nun in den weiteren Spielen auf uns, wollen schöne Spiele abliefern, hin und wieder den Gegner etwas ärgern.
Ambitionen auf- egal was- gibt es schon längst nicht mehr, der Frust sitzt und Hebsack liegt hoffnungslos und abgeschlagen am Tabellenende.
Doch im nächsten Spiel gegen Beinstein sollte es dann doch zu einer kleinen Art von Befreiungsschlag kommen.....

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 23.11.2014

FC Schechingen I - TV Hebsack I      9:7

Sonntag Nachmittag, 02.11.2014, Spielbeginn 14:00 Uhr. Wunderschönes Herbstwetter, Sonne Pur, Herz was willst Du mehr. Es wäre alles Schön und Gut gewesen, müsste man zu dieser Uhrzeit und an diesem Ort nicht Tischtennis spielen, doch dazu später mehr.

Durch den grippebedingten Ausfall von Guido Eichel und auch die Verhinderung unseres noch am Vortag ausgeholfenen Helmut Braun reisten wir doch oder gerade deswegen voller Optimismus nach Schechingen in der Hoffnung, vielleicht gerade dort die ersten Bezirksliga-Punkte einzufahren.

Schechingen, eine ambitionierte Bezirksliga-Mannschaft, trat zum ersten Mal in dieser Saison 2014/2015 in Bestbesetzung an, ausgerechnet natürlich gegen uns, so dachten wir in erster Linie.

Unsere Aufstellung an diesem Spieltag lautetete:
1 Fett / 2 Ziemicki / 3 Knabben-Felle / 4 Holzhäuer / 5 Hanke / 6 Schwark

Unsere Hoffnung, aus Schechingen etwas mitzunehmen, wurde dann auch gleich mit den Doppeln bestätigt. Zwar verlor das Doppel 2 Fett/Schwark mehr als nur deutlich gegen das Spitzendoppel Schechingens, die beiden anderen Doppel gestalteten jedoch Ihre Spiele siegreich und wir waren 2:1 in Front.

Mit Beginn der Einzelvergleichen kam auch dann gleich die Sonne mit und dies führte dazu, dass, auch wenn es die Gastgeber so bestimmt nicht gerne lesen werden, es teilweils zu irregulären Bedingungen kam. Beide Tischtennistische erstrahlten Sonnentechnisch in vollem Glanze und es war wirklich eine Zumutung, die Spiele fortzuführen. Dies sah auch der vom Verband für dieses Spiel eingeteilte Schiedsrichter so und so führte es zu einer 10-minütigen Unterbrechung, weil Tisch 1 in die andere Ecke der Halle gestellt werden musste.

Die Spiele wurden fortgesetzt, Hartmut Knabben-Felle und Thiemo Holzhäuer holten mit starken Einzelsiegen im mittleren Paarkreuz die Führung zurück, die zuvor Jürgen Fett und Krzysztof Ziemicki im vorderen Paarkreuz hergegeben hatten, Führung nun für Hebsack mit 4:3.

Im hinteren Paarkreuz folgend waren Cornelius Hanke und Gerhard Schwark nun chancenlos, ebenso verloren Fett und Ziemicki mehr oder weniger deutlich Ihre Spiele und man geriet mit 4:7 ins Hintertreffen, der Alltag aus den Spielen zuvor schien wieder eingekehrt zu sein. Hoffnung kam erneut auf, als das an diesem Sonntag starke mittlere Paarkreuz erneut voll punktete und somit der Anschluss zum 6:7 gelang.

Mannschaftsführer Hanke erzielte dann in einem starken Spiel seinen ersten Einzelpunkt der Saison und schlug Gegner Fischer mit deutlich mit 3:0. 7:7 stand es nun, so dicht war man noch nie an etwas Zählbarem dran, wir hofften, wir kämpften, wir ackerten und wir gaben unser Allerbestes.

Doch leider hatte es auch an diesem kuriosen und fraglichen Tischtennis-Sonntag nicht gereicht und so mussten wir leider noch geschlagen mit 7:9 die Heimreise antreten.
0:14-Punkte stehen nun zu Buche, die Bezirksliga-Saison 2014/2015 scheint eine einmalige und kurzfristige Angelegenheit zu werden.
Genießen wir die weiteren 13 Punktspiele.
Eines ist sicher: Resigniert wird nicht !!!!!

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 09.11.2014

TTC Hegnach II - TV Hebsack I      5:7

Zu Fünft (incl.Fahrer) im Auto fuhren vier hoch motivierte U-13-Spieler zum Auswärtsspiel nach Hegnach. Auf dem Weg dorthin wurde nur über Tischtennis geredet, ein eindeutiges Symptom hierfür, dass die Jungs Ihr Hobby mit großer Freude ausführen und den Beginn des Spiel schon gar nicht mehr erwarten konnten.

Die große Frage im Auto war auch die, mit wie vielen Spielern der Gegner wohl antreten wird, denn eins war klar, die Jungs wollten so viele Einzelspiele wie nur möglich machen, am Besten Jeder gegen Jeden.

Als wir dann in Hegnach ankamen, sahen wir uns fast schon einer halben Schulklasse entgegen, sollte das dann die Mannschaft von Hegnach II sein? Der Hegnacher Betreuer sortierte dann noch etwas aus und so spielten dann letztendlich 7 Hegnacher gegen 4 Hebsacker, wir einigten uns auf 12 Einzelspiele mit der Option, eventuell noch 4 weitere Einzelspiele anzuhängen.

Die Jungs ackerten und sprühten vor Ehrgeiz, als Betreuer war es wunderschön, diese Spielfreude in den Augen der Spieler sehen zu dürfen.
Teamgeist? >>Vorhanden
Ehrgeiz + Motivation? >> Vorhanden
Mannschaftliche Geschlossenheit? >> Vorhanden

Nachdem die zunächst angesetzten Spiele dann zu Ende waren, setzten wir uns knapp 5:7 durch, zwischenzeitlich waren wir sogar 3:2 zurück und machten daraus eine 3:6-Führung.
Als es nun darum ging, eventuell nochmals 4 Spiele anzuhängen, wurde kurz diskutiert, die Hegnacher wollten, die Hebsacker jedoch nicht. Der Zeiler dieser Schreiben erkannte eindeutig, dass die Jungs sich darüber einig waren, dass möglicherweise aus der 7:5-Führung noch ggfs. ein Unentschieden oder gar eine Niederlage werden könnte. Da war Ihnen die Gefahr diesbezüglich zu groß und Sie verzichteten lieber auf Ihr jeweils 4.Einzelspiel.

Ich habe selten ein so motiviertes Team zu einem Spiel fahren dürfen, es hat richtig Spass gemacht, Jungs. Ganz dickes Kompliment an alle Spieler, die allesamt mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung an den 7 Punkten beteiligt waren.

Unser Neueinsteiger (2.Saisonspiel) Philipp Bussenious holte 3 Punkte, Lars Sieder 2 Punkte, und jeweils ein Spiel für sich entscheiden konnten Jan Rust und Efkan Felle-Yilmaz.
Viel Erfolg in 14 Tagen beim nächsten Auswärtsspiel in Haubersbronn, Ihr seid doch alle wieder dabei, oder?

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 05.11.2014

Berichte:


Herren 1 - DJK Sportbund Stuttgart 4      6:9

Zum sechsten Bezirksligaspiel erwarteten wir vergangenen Samstag die Mannschaft vom Sportbund Stuttgart. Die Gäste, die Ihre sechs Punktspiele davor stets mit mehreren Ersatzspielern absolvierten, traten gegen uns in der bisher stärksten Formation an, wohl wissend, dass sich es in diesem Spiel um ein sogenanntes 4-Punkte-Spiel handelt.

 

Foto: Achim Deuringer


Hebsack selbst musste nicht nur weiterhin den Vorrundenausfall von Achim Deuringer, sondern auch nun noch den Grippebedingten Ausfall von Guido Eichel verkraften. Mannschaftsführer Cornelius Hanke begrüsste die Mannschaft aus Stuttgart, die auch eine prominente Person als Coach dabei hatte, nicht weniger als den Geschäftsführer des Tischtennis Verbandes Württemberg, Herrn Thomas Walter, herzlich willkommen beim TV Hebsack.

 

Foto: Ines Deuringer


Auch dieses Jahr scheinen wir uns auf unser Doppel 1 Ziemicki/Hanke wieder verlassen zu können, relativ sicher bezwangen Sie Ihren Gegner mit 3:1-Sätzen und sorgten somit für die 1:0-Führung zugunsten Hebsacks.

 

Foto: Achim Deuringer


Die beiden anderen Doppel endeten Remis, sodass wir zum wiederholten Male mit einer 2:1-Führung die Doppel verlasen konnten. Nachdem Krzysztof Ziemicki sein Einzel gegen Stuttgarts Nummer 1 sicher gewann, führten wir 3:2 und die Hoffnung war mal wieder da, dass möglicherweise an diesem Abend endlich der ersehnte erste Saisonsieg eingefahren werden kann.

Schnell wurden wir jedoch wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, der Reihe nach verloren Hartmut Knabben-Felle, Thiemo Holzhäuer, Cornelius Hanke und auch Helmut Braun Ihre Einzelspiele, sodass wir uns mit einem 3:6-Rückstand auseinander setzen mussten.

Nach dem knappen 3:2-Sieg von Jürgen Fett keimte wieder ein Stück weit Hoffnung auf, die auch durch Siege von Hartmut und Thiemo im mittleren Paarkreuz bestätigt wurden, Spielstand 6:7 und das hintere Paarkreuz hatte nun zu entscheiden, wohin die Reise für den TVH an diesem Abend gehen sollte.

 

Foto: Ines Deuringer

 

Leider hat es hier zu keinem Sieg gereicht, Helmut war bei eigener 2:0-Führung denkbar knapp dran, musste sich jedoch dann doch geschlagen geben. Somit ging auch unser drittes Bezirksliga-Heimspiel verloren.
Im Hebsacker Lager setzte grosse Enttäuschung, aber auch gleichzeitig die Erkenntnis ein, dass die Bezirksliga ohne unsere geplante Stammformation eine Nummer zu gross ist und wir nun versuchen sollten, wenigstens den letzten Tabellenplatz gegen einen der Plätze unmittelbar davor einzutauschen.
Herzlichen Dank auch an unseren Helmut Braun, der 90 Minuten vor Spielbeginn noch kurzfristig als Ersatz eingesprungen ist.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 26.10.2014

Berichte:


Sportkultur Stuttgart 1 - Herren 1      9:4

Sonntag, Spielbeginn 10:00 Uhr, gelbe Bälle und dazu beim Betreten der Halle eine kalte Selbige.
Nach 23 Jahren Pause durfte bzw. musste eine TT-Mannschaft des TV Hebsack wieder nach Stuttgart zu einem TT-Punktspiel fahren. Es ging gegen die verlustpunktfreie Mannschaft (8:0-Punkte) aus Stuttgart-Wangen, wir hingegen, mit der roten Laterne und 0:8-Punkten belastet, sorgten somit für denkbar ungünstige Voraussetzungen für dieses 5.Hebsacker Bezirksligaspiel.

 

Foto: Jürgen Fett

Thiemo und Hartmut waren beim Stand von 0:0 noch optimistisch und stets gut gelaunt.
Die Bezirksliga macht eigentlich schon Spass, oder?

 

Nach den Doppeln gingen wir mit einer 2:1-Führung in die Einzelspiele.
Hebsack scheint eine wahre Doppelstärke zu haben, wenn schon sonst nichts läuft.....
Im ersten Einzelspiel des Tages sorgte Krzysztof Ziemicki gleich für Furore, schlug er doch den 120-Punkte besser eingestuften Gegner mit einer tollen Einzelleistung mit 3:2. Dies führte zu einer überraschenden 3:1-Teamführung.
Geht da heute etwas?
Schnell jedoch wurden wir wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, aus der 3:1 wurde schnell ein 3:6-Rückstand, nacheinander verloren Jürgen Fett, Hartmut Knabben-Felle, Thiemo Holzhäuer, Guido Eichel und auch Cornelius Hanke Ihre Spiele, der Bezirksliga-Alltag schien uns wieder einzuholen.
Jürgen und Krzysztof hatten dann im vorderen Paarkreuz im Anschluss daran auch nichts zu bestellen und das Spiel war entschieden, 3:8.
Mit einer spielerisch überzeugenden Leistung führte Hartmut seinem Gegner die erste Saisonniederlage bei, Hartmut dieses Spiel von Dir war grosse Klasse und sollte Dir für die weiteren Spiele der Vorrunde grossen Auftrieb geben, weiter so. Auch Thiemo spielte gegen den starken Karsten Arnold grossartig, sensationelle Ballwechsel zwischen Angriffs-und Abwehrspielkünsten wechselten sich ab, die Zuschauer, die leider nicht da waren, hätten Tischtennis vom Feinsten gesehen. Leider hat es für Thiemo nicht gereicht, Stuttgarter Bezirksliga-Routine setzte sich da wohl abermals durch.

 

Foto: Jürgen Fett

Hartmut im siegreichen Spiel gegen David Müller.
Auch diesen Satz gewann er trotz 8:9-Rückstand noch mit 11:9

 

So fuhren wir mit einer 4:9-Klatsche wieder zurück nach Hebsack, knapp 200 Minuten Gegenwehr und einer Menge Lobeshymnen vom Gegner im Gepäck.
Immer wieder kann man phasenweise mithalten, bisher leider jedoch noch nicht von Erfolgen gekrönt.

Am kommenden Feiertag wird der nächste Versuch gestartet, die ersten Punkte einzufahren. Gegner ist da der DJK Sportbund Stuttgart, der sich um 18:30 Uhr (Beginn) in der Kurt-Leppert-Halle einfinden wird. Sollte da der Bann endlich brechen, sind wir uns sicher, dass wir, entgegen vieler anderer Meinungen, die Bezirksliga von hinten her nochmals spannend machen.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 20.10.2014

Berichte:


Herren 1 - TSV Georgii Allianz Stuttgart 1 5:9

Im Vorfeld dieses Spiels waren alle Spieler im Hebsacker Lager optimistisch, dass nach 23 Jahren Bezirksliga-Abstinenz gegen die ebenso in den Abstiegskampf verwickelten Allianzer nun der erste Sieg eingefahren wird.
Entsprechend motiviert gingen wir dann auch zu Werke, schon 2 Stunden vor Spielbeginn fanden sich die ersten Hebsacker Spieler ein, um Spieltemperatur zu erlangen.

Bahnstreik und VfB-Heimspiel war es dann geschuldet, dass 4 der 6 Stuttgarter Spieler erst wenige Minuten vor Spielbeginn eintrafen, wir gaben Ihnen noch fairerweise 15 Minuten Zeit, sich einzuspielen.
Bei der Begrüssung durch unsern Mannschaftsführer Cornelius Hanke gab die Nummer 2 der Gäste, Florian Tress, dann bekannt, dass er verletzungsbedingt seine Spiele kampflos abgeben wird, was uns natürlich gleich einen riessen Vorteil verschaffte.

So ging gleich unser Doppel 1 kampflos an Hebsack und überraschenderweise gewannen sowohl das Doppel 2 als auch Doppel 3 Ihre Partie recht deutlich und wir führten nach gespielten 30 Minuten bereits 4:0, weil auch gleich das erste Einzel Hebsack zugezählt wurde.
Was sollte da noch passieren?

Was von nun an jedoch eingetreten ist, hat der Schreiber dieser Zeilen in seiner wirklich schon lang anhalten TT-Karriere noch nie erleben müssen. Eine Mischung von Pech, Pleite, Panne und Unvermögen sollte von nun an Ihren Lauf nehmen, doch der Reihe nach:

Krzysztof Ziemicki bot eine starke Leistung gegen Stuttgarts Nummer 1, führte im Entscheidungssatz bereits mit 8:4 und musste sich in der Verlängerung mit 10:12 geschlagen geben.
Hartmut Knabben-Felle hatte im Entscheidungssatz 2 Matchbälle, konnte Sie nicht verwerten und verlor ebenso mit 10:12 im fünften Satz.
Und aller guten Dinge sind deren drei, Thiemo Holzhäuer führte bereits mit 2:0-Sätzen, hatte im fünften Satz ebenso zwei Matchbälle und man glaubt es kaum, auch hier ging die Partie mit 10:12 an den Gast.
Urplötzlich nahm die Gesamtpartie richtig Spannung auf, das hintere Paarkreuz war nun gefordert.
Guido Eichel musste leider auch in den fünften Satz, Fortsetzung siehe oben, folgte.....
Nachdem dann auch noch Cornelius Hanke und Jürgen Fett Ihre Spiele relativ deutlich verloren, stand es 4:6 und das Unglück setzte sich weiter fort.

Durch das nun kampflos gewonnene Einzel verkürzten wir auf 5:6 und es sollte nun am mittleren Paarkreuz liegen, wohin die Reise an diesem Abend führt. Hartmut erreichte leider abermals nicht die von Ihm gewohnte Form und verlor relativ deutlich. Pechvogel Thiemo spielte sich wieder in den Entscheidungssatz, hatte insgesamt sogar 3 Matchbälle und musste sich leider wieder, diesmal mit 11:13 im fünften Satz geschlagen geben. Der leicht angeschlagene Guido stand Thiemo in Nichts nach, auch er, es war zum Verzweifeln, verlor 11:13 im fünften Satz.

Dieses Spiel werden wir so schnell nicht aus unseren Köpfen streichen können und es gab im Anschluss beim Italiener in Geradstetten genug Gesprächsstoff, dieses unglücklich verlaufene Spiele nochmals Revue passieren zu lassen.
Zitat Thiemo:
Nach dem Bekanntwerden der geschwächten Aufstellung des Gegners haben wohl alle Hebsacker die Maschinerie gleich mal um 20-25 Prozent zurückgestellt.

Fazit:
Nach Bällen haben wir die Partie mit 539:472 zwar gewonnen, was jedoch bleibt ist der Frust und die Erkenntnis, dass jedes Spiel auch unter vermeintlich leichteren Umständen mit 100 Prozent Einstellung gespielt werden muss. So lernen wir daraus, dass es nach 4 Punktspielen für uns Hebsacker bisher sehr unglücklich verlaufen ist, 0:8-Punkte stehen leider zu Buche. Das Glück, welches wir im Meisterjahr 2013/2014 noch hatten, ist uns bisher nicht hold. Was dem Team fehlt, ist ein Erfolgserlebnis und dann kehren bestimmt auch wieder andere Zeiten in die Kurt-Leppert-Halle ein.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 08.10.2014

Berichte:


Hebsack 1 - Hegnach 1 6:9
Gut geschlagen haben wir uns gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten Hegnach, keine Frage. Doch was bringen Lob, Kompliment und Anerkennung, wenn am Schluss die Punkte dem Gegner überlassen werden müssen....(???)

Der Reihe nach:
Wir beginnen gegen die im Schnitt mit einem QTTR von 1.767 Punkten notierte Topmannschaft Hegnach mit einer sensationellen 2:1-Doppelführung, die dann nach Guido Eichels 3:2-Einzelsieg gegen den Ex-Oberligaspieler Kubitzsch noch auf 5:3 ausgebaut wurde. Eine Sensation lag in der Luft und man durfte völlig überraschend von den ersten Bezirksligapunkten rechnen, doch das ausgerechnet gegen Hegnach?

Zu vieles schwirrte wohl von nun an in den Hebsacker Köpfen herum, im Nu war man die Führung los und lag schnell mit 5:7 zurück. Nachdem es Thiemo Holzhäuer, dem besten Hebsacker Spieler an diesem Abend, erneut gelang, auch sein zweites Einzel zu gewinnen, keimte noch ein Stück weit Hoffnung auf, das 6:7 noch zumindest in ein Unentschieden zu drehen.

Doch auch hier wurden wir schnell wieder eines Besseren belehrt, das hintere Paarkreuz mit Guido Eichel und Cornelius Hanke ging leider leer aus, die Niederlage war besiegelt.

Fazit:
Es war, vor allem beim Stand von 5:3, mehr für uns drin. Mit dem tschechischen Auswahlspieler Lukas Skorepa, der seine Brötchen in Hegnach verdient, stellte sich, seit dem Bau der Hebsacker Sporthalle im Jahr 1980, der wohl stärkste und kompletteste Gäste-TT-Spieler aller Zeiten seit 34 Jahren vor. Es war eine Genuss und eine Augenweide, Ihn in Hebsack spielen zu sehen.
Wir Hebsacker konnten an diesem Abend mit erhobenen Hauptes nach Hause gehen.


SV Fellbach 1 - TV Hebsack 1 9:3
Im dritten Saisonspiel der Bezirksliga 2014/2015 brachte uns der Spielplan zu unserem Mitaufsteiger Fellbach. In der abgelaufenen Saison trennte man sich 2x in hochklassigen Duellen mit 8:8-Unentschieden und auch dieses Mal sollte es ein Spiel auf Augenhöhe werden, doch der Reihe nach.

Noch immer ohne unseren Dauerverletzten Achim Deuringer startend, begann das Match furios, den mit dem klaren 3:0-Sieg von Jürgen Fett und Guido Eichel gegen Fellbachs eingespieltem Spitzendoppel Scharnhorst/Maier konnte wahrlich keiner rechnen. Schade, dass die beiden anderen Doppel genauso überraschend verloren gingen und so nahm die Misere schon frühzeitig Ihren Lauf.

Über weitere Zwischenstände von 2:3 / 2:5 / 2:7 / 3:8 gerieten wir eigentlich schon nach dem siebten ausgetragenen Spiel auf die Verliererstrasse. In beiden Lagern war man sich jedoch nach dem Match einig, dass es auch genauso anderes herum hätte laufen können, schliesslich gingen von sechs ausgetragenen Fünf-Satz-Spielen insgesamt fünf davon,zudem noch recht knapp, an die Fellbacher.

Gut präsentierte sich das vordere Paarkreuz mit Jürgen und Krzysztof, die beide den mit über 1.850 dotierten TTR-Spieler Wiemer auf Distanz halten konnten. Das mittlere und auch hintere Paarkreuz ging leider leer aus.

Das Spiel in 14 Tagen gegen Allianz Stuttgart (18.10. / 18:30 Uhr) könnte nun für den weiteren Saisonverlauf richtungsweisend sein, denn hier sollte unbedingt gepunktet und ein Erfolgserlebnis verzeichnet werden. Wir im Hebsacker Lager sind bereit und hierzu optimistisch.

Gute Besserungsverlauf weiterhin unserem fehlenden Spieler Achim, ein herzliches Dankeschön auch für die tolle Unterstützung an beiden Spielen an unsere treusten Fans.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 24.09.2014

Berichte:


SF Großerlach 1 - Herren 1 9:4

Die erste Herrenmannschaft kehrte am vergangenen Samstag nach 23 Jahren Abstinenz wieder auf die Bühne der Bezirksliga zurück. Mit gemischten Gefühlen wurde der Weg zur ambitionierten Mannschaft Großerlachs angefahren, schliesslich fehlten der Langzeitverletzte Achim Deuringer als auch der an diesem Abend terminlich verhinderte Guido Eichel. Mit Neuzugang Hartmut Knabben-Felle, den wir an dieser Stelle nochmals willkommen heissen und auch mit Ersatzspieler Alfred Feger, versuchten wir, das Fehlen der Stammspieler bestmöglich zu kompensieren.

Bei sommerlichen Temperaturen, die leider auch in der Halle zu spüren waren, begannen wir mit den Doppeln sehr unglücklich, lagen schnell mit 0:2 im Rückstand. Das in der abgelaufenen Saison so überzeugende und Klassenbeste Doppel Ziemicki/Hanke (20:4-Siege) fand nie richtig in den Rhytmus und enttäuschte hierbei auf der ganzen Linie. Das neu formierte Doppel Thiemo Holzhäuer/Hartmut Knabben-Felle gab uns mit dem 3:1-Sieg im Doppel 3 wieder Anlass zur Hoffnung, der Anschluss wurde wieder hergestellt.

Nachdem Jürgen Fett und Thiemo Holzhäuer Ihre Einzelspiele deutlich mit jeweils 3:0 gewinnen konnten, stand es somit nach 7 Spielen 4:3 für Grosserlach. Doch von nun an riss der Faden und unsere Felle, nicht nur bei Hartmut Knabben-Felle, schwammen davon.

Beim Stand von 8:3 für Grosserlach war es unserem Neuzugang Hartmut vorenthalten, sich mit einem starken 3:2 gegen Volker Jocher erstmals in die Hebsacker Siegerliste einzutragen, herzlichen Glückwunsch hierzu. Nachdem dann jedoch Thiemo Holzhäuer sein zweites Spiel leider mit 1:3 verloren hatte, war die 4:9-Niederlage im ersten Saisonspiel perfekt.

Fazit:
Gleich im ersten Spiel mussten wir feststellen, dass es für uns nur um eines gehen kann, den Klassenerhalt. Nicht mehr und nicht weniger. Auf die eigentliche Hebsacker Stärke, stets mit der bestmöglichen Mannschaft anzutreten, können wir uns leider die nächsten Wochen  aus Verletzungsgründen nocht nicht besinnen, dies erschwert die allgemeine Situation ungemein. Denoch ist der Schreiber dieser Zeilen davon überzeugt, das vorgegebene Ziel erreichen zu können. Eine spannende Saison steht uns bevor, nehmen wir Sie an, wir Hebsacker Spieler sind dank Engagement und Kämpferherz dazu bereit.

Bericht: Jürgen Fett

_____________________________________________________________________________

News vom 02.09.2014

Ab dem 20.09.2014 geht es auch für die Mannschaften des TV Hebsack wieder in die neue Saison.
Dieses Jahr sind wir mit folgenden Mannschaften am Start.

2 Jugendmannschaften:
Jungen U13 in der Kreisliga Waiblingen/Schorndorf
Jungen U18 in der Kreisliga B Mitte

4 Herrenmannschaften:
Herren I in der Bezirksliga Gr.3
Herren II in der Kreisliga B Schorndorf
Herren III in der Kreisklasse A Schorndorf
Herren IV in der Kreisklasse B Schorndorf

1 Seniorenmannschaft:
Senioren I in der Bezirksklasse Rems

Details zu den Mannschaften wie Aufstellungen oder Saisonziele finden Sie unter den jeweiligen Menüpunkten.
Achim Deuringer

_____________________________________________________________________________